Microsoft zeigt Bedien-Konzept eines 3D-Desktops

Entwickler aus Microsofts Forschungsabteilung haben ein neues Konzept für einen 3D-Desktop entwickelt, in dem der Nutzer Fenster und andere Objekte mit den Händen an die gewünschte Position schieben kann. Dafür wird nicht einmal eine komplizierte Hologramm-Technologie benötigt.
Statt dessen bildet man die 3D-Umgebung auf einem transparenten OLED-Bildschirm ab, der zwischen dem Auge des Anwenders und den Händen positioniert ist. Ähnlich wie bei Microsofts Touch-Oberfläche der Surface-Tische erfassen Kameras die Bewegung der Finger und setzen diese in eine Interaktion mit dem dargestellten Inhalt um.


Für den Betrachter erscheint es somit so, als würden die Objekte auf dem Display zwischen seinen Händen über einer Tastatur schweben. Um die Darstellung mit dem Blickwinkel des Anwenders in Übereinstimmung zu bringen, wird auch dessen Position von einem integrierten Kinect-System erfasst.

In einem Video demonstrieren die Entwickler des Systems, wie sich in der Umgebung eine ganze Reihe von Fenstern, die in verschiedene Stapel einsortiert wurden, bedienen lassen. Einzelne Fenster können auf Wunsch in den Vordergrund geholt und zum bearbeiten von Inhalten vergrößert werden.

Bei dem gezeigten System handelt es sich allerdings ausschließlich um eine Design-Studie aus den Laboren der Applied Sciences Group. In dieser fließen die Ergebnisse von verschiedenen Forschungseinrichtungen Microsofts zusammen und werden zu konkreten Prototypen zusammengeführt. Das bildet dann möglicherweise die Grundlage für spätere neue Produkte. 3D-Desktop 3D-Desktop
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden