ACTA: Proteste am Wochenende in Deutschland

Acta, Petition, Stopp Acta Bildquelle: stopp-acta.info
Am vergangenen Wochenende ist es in Deutschland erneut zu Protesten für ein freies Internet gekommen. Tausende Aktivisten haben sich am zweiten europaweiten Aktionstag auf die Straßen begeben. Die größte Demonstration fand laut Polizeiangaben in München statt. Dort fanden sich rund 2000 Menschen ein, um ihre Haltung gegen ACTA zu zeigen. In den Städten Nürnberg, Würzburg, Augsburg, Passau und Kempten zählte man zudem insgesamt gut 3000 Menschen auf den Straßen.

Vor dem Roten Rathaus in Berlin haben rund 700 Menschen friedlich gegen das ACTA-Abkommen demonstriert. Auf den verwendeten Schildern forderten die Demonstranten unter anderem "Überwachungsstaat abschaffen" und meinten "Acta: Rechtsstaat war gestern", berichtet die 'Berliner Morgenpost'.

Wie bereits angesprochen handelte es sich am Samstag um den zweiten europaweiten Aktionstag gegen ACTA. Die Bundesregierung hat das Vorhaben vorerst auf Eis gelegt. Die 'Piratenpartei' ist allerdings trotzdem der Meinung, dass die Angelegenheit noch lange nicht vom Tisch sei. Gegenwärtig beschäftigt sich die Europäische Kommission mit der Überprüfung des Vertragswerks. Acta, Petition, Stopp Acta Acta, Petition, Stopp Acta stopp-acta.info
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden