Festplatten & Tablets: Dell in unruhigem Fahrwasser

Logo, Dell, PC-Hersteller Bildquelle: Dell
Der schwächelnde PC-Markt und die Auswirkungen der Flutkatastrophe in Thailand im vergangenen Herbst bereiten dem Computer-Konzern Dell Probleme. In seinem vierten Geschäftsquartal konnte das Unternehmen die Erwartungen nicht erfüllen.
Ein gewichtiges Problem war dabei die Situation bei den Zulieferern von Festplatten. "Wir konnten nicht die Mischung an Laufwerken bekommen, die wir wollten", beklagte Dells Finanzchef Brian T. Gladden bei der Präsentation der Quartalsbilanzen. Dadurch war man gezwungen, verstärkt PCs der unteren Preisklasse zu verkaufen, während man High End-Modelle mit höheren Margen nur in begrenzter Stückzahl herstellen konnte.

Hinzu kommt, dass Dell als klassischer PC-Hersteller besonders davon getroffen wird, dass sich viele Kunden in den letzten Monaten eher ein Tablet als einen neuen Desktop-Rechner oder ein Notebook kauften. Weiterhin blieben die Investitionen der öffentlichen Hand in neue IT-Technik unter den Erwartungen, hieß es.

Dies führte letztlich dazu, dass der Nettogewinn im Jahresvergleich um 18 Prozent von 927 Millionen auf 764 Millionen Dollar zurückging. Vor Sonderposten entsprach dies einem Überschuss von 51 Cent je Aktie, während die Prognosen bei 52 Cent je Aktie standen. Der Umsatz konnte im Berichtszeitraum leicht um 2 Prozent auf 16 Milliarden Dollar verbessert werden.

Relativ gut lief im letzten Quartal das Geschäft mit Firmenkunden - auch wenn man nach einem Tief noch nicht ganz an die Ergebnisse des Vorjahres heranreichte. Gladden geht davon aus, dass hier auch im aktuellen Quartal eine positive Entwicklung zu verzeichnen sein wird.

Allerdings müsse man damit rechnen, dass die Situation auf dem Festplatten-Markt angespannt bleibt und Tablets weiterhin ein Verkaufsschlager bleiben. Die Prognose für das laufende Jahresviertel liegt laut Dell-Management daher bei 14,9 Milliarden Dollar Umsatz, während die Analysten mit 15,2 Milliarden Dollar ein etwas höheres Ziel setzten. Logo, Dell, PC-Hersteller Logo, Dell, PC-Hersteller Dell
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden