HP-Chefin: Android wird 'geschlossenes System'

HP-Chefin Meg Whitman sagte auf der "HP Global Partner"-Konferenz, dass sich webOS in den kommenden Jahren zu einem wichtigen Faktor auf dem Open-Source-Markt entwickeln könnte, weil Android sich "schließen" könnte.

Das begründete sie damit, dass die Google-Übernahme von Motorola Mobility aus Android ein geschlossenes System machen könnte. Bei ihrer Rede auf der Partner-Konferenz in Las Vegas sagte die Chefin von Hewlett-Packard (HP), dass es bis zu vier Jahren dauern könnte, dass man die Auswirkungen des zum Open Source umgewandelten webOS tatsächlich spüren werde. HP könne aber geduldig sein, so Whitman. HP FührungswechselMeg Whitman glaubt an eine große webOS-Zukunft "Die Industrie braucht ein weiteres Betriebssystem", sagte Whitman. Hintergrund für diese Aussagen ist die Tatsache, dass Google die Mobilsparte des US-Herstellers Motorola übernimmt, der Deal steht derzeit kurz vor der endgültigen Absegnung durch EU- und US-Wettbewerbsbehörden.

Whitman glaubt allerdings, dass über kurz oder lang Google (entgegen aller Ankündigungen des Suchmaschinenriesen im Vorfeld) Android mehr oder weniger exklusiv an Motorola binden könnte.

Die HP-Chefin bringt deshalb das eigene webOS-Betriebssystem quasi als Android-Nachfolger ins Spiel. Apples iOS dominiere zwar den mobilen Markt, so Whitman, es sei aber ein proprietäres Betriebssystem, was (sollte ihre Voraussage bezüglich Android tatsächlich stimme) eine Lücke sowie Gelegenheit für webOS schaffen würde.


Whitman, ehemalige Chefin des Online-Versandhauses eBay, hat die Führungsposition bei HP Ende September von Leo Apotheker übernommen. Auf der Konferenz in Las Vegas sagte sie, dass es in den vergangenen aktuellen Monaten sehr viele Unklarheiten beim Thema webOS gegeben hätte, weshalb sie nun für Klarheit sorgen wollte.

Für so manche Verwirrung dürfte aber Whitman selbst verantwortlich gewesen sein: So sagte sie etwa Anfang Dezember 2011 in einem Interview, dass es Überlegungen gäbe, webOS ganz fallen zu lassen und HP künftig bei Tablets auch auf Android setzen könnte.

Siehe auch: HP setzt auf Windows 8: 'Wir brauchen ein Tablet'
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
könnte, könnte, könnte.... Schon seit langem nicht mehr so pure Vermutungen und Wünsche als Fakt hingestellt bekommen. Bis jetzt war mir die neue HP Chefin ja immer sehr symatisch und hat bei mir auch weitaus intelligenteres Bild als der Herr Apotheker hinterlassen, doch langsam muss ich meine Überzeugungen echt ändern.
 
@KarlKoch23: Fakt ist: Die WebOS Versionen werden total und "in Echtzeit, also nicht verzögert" unter den jeweiligen Open-Source Lizenzen veröffentlicht, was bei Android nur teilweise der Fall ist. Aber natürlich ist es auch so, Android ist kein geschlossenes System, die Aussage von Meg Whitman ist also übertrieben dargestellt, hat also auch mehr Marketing Charakter.
 
@AlexKeller: Wie viele webOS-Versionen wurden denn schon seit der Umstellung auf OpenSource veröffentlicht? Android wurde auch "immer" zeitnah veröffentlicht, lediglich bei 3.X also Honeycomb wurde eine Ausnahme gemacht, da der Code "unsauber" war, da man einfach schnell eine Tablet-GUI haben wollte. Honeycomb hatte nie Vorteile gegenüber der zeitgleich weitergeführten Entwicklung von Gingerbread sondern enthielt einfach einige Anpassungen für Tablets. Außerdem wurde es von Anfang an so publiziert, dass Android 3 ein Zwischenschritt ist und nach der Zusammenführung, mit 4 also IceCreamSandwich, wieder wie gewohnt veröffentlicht wird.
 
@2-HOT-4-TV: die Umstellung auf open source soll doch erst mit der neuen Version (im August??) erfolgen...
 
@Slurp: Das meinte ich auch ;-)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles