Angry Birds-Entwickler Rovio: "Piraterie" tut uns gut

Videospiel, Angry Birds, Rovio Bildquelle: Rovio
Für die Entwickler der Firma Rovio stellt die illegale Verbreitung ihrer Spiele, wie etwa der extrem erfolgreichen "Angry Birds"-Reihe, kein Problem dar. Wenn man damit richtig umgehe, könne "Piraterie" sogar zu mehr Umsatz beitragen, heißt es.
Anlässlich der Midem Konferenz in Cannes erklärte Mikael Hed, CEO von Rovio, dass man natürlich einige Probleme mit Piraterie habe, die nicht nur die Software selbst betreffen, sondern auch ohne offizielle Lizenz gefertigte Merchandise-Produkte aus Asien, berichtet 'The Guardian'.

Man habe jedoch aus den "eher schrecklichen" Methoden der Musikindustrie gelernt, mit den eigenen Kunden besser umzugehen. Statt die Käufer nur als "Nutzer" zu behandeln, betrachte man sie als "Fans" und gehe auch so mit ihnen um.

Es sei "nutzlos" zu versuchen, vor Gericht gegen "Piraten" vorzugehen, außer in Fällen, in denen es sich um Produkte handele, die der Marke Angry Birds schaden oder dem Betrug an deren Fans dienen. Sei dies nicht der Fall, sei Piraterie nicht unbedingt eine schlechte Sache, denn letztlich könne sie den Erfolg des Produkts steigern, so Hed. Videospiel, Angry Birds, Rovio Videospiel, Angry Birds, Rovio Rovio
Mehr zum Thema: Angry Birds
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt)
Canton Chrono 509 DC Standlautsprecher (160/320 Watt)
Original Amazon-Preis
419
Im Preisvergleich ab
419
Blitzangebot-Preis
349
Ersparnis zu Amazon 17% oder 70

Preisvergleich Angry Birds - PC

Beliebte Angry Birds Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden