Samsungs Smartphone-Geschäft gerät unter Druck

Samsung, Logo, Chiphersteller, Samsung-Logo Bildquelle: Samsung
Das Smartphone-Geschäft des südkoreanischen Elektronikkonzerns Samsung ist völlig unerwartet unter Druck geraten. Allerdings entwickelte sich die Chip-Sparte des Unternehmens prächtig, so das im letzten Quartal letztlich doch eine solide Steigerung des Gewinns verzeichnet werden konnte.
Wie das Unternehmen bei der Präsentation seiner Quartalsbilanzen mitteilte, seien die Erträge aus dem Halbleiter-Geschäft auf das höchste Niveau seit dem dritten Quartal 2010 gestiegen. Zwar waren die Preise auf dem Weltmarkt nicht besonders hoch, aber eine hohe Nachfrage nach Speicherchips und eine verbesserte Effizienz bei der Produktion trieben den Bereich nach oben.

Etwas Sorge bereitet allerdings das Handygeschäft, das mit dem schnellen Wachstum des Smartphone-Marktes zur größten Einnahmequelle Samsungs heranreifte. Zwar verzeichnete man hier mit einer Steigerung der Absatzzahlen um 30 Prozent im Jahresvergleich einen guten Wert, allerdings beginnen die Margen zu sinken. Der Hersteller muss aufgrund des zunehmenden Konkurrenzkampfes schlicht geringere Verkaufspreise hinnehmen.

Vor einigen Wochen sah es noch so aus, als könnten die Südkoreaner dem Höhenflug Apples auf dem Smartphone-Markt Einhalt gebieten. Immerhin verkaufte sich gerade das Galaxy S2 sehr gut. Spätestens nach der Vorlage der letzten Apple-Bilanzen präsentiert sich jedoch ein anderes Bild. Während der Computerkonzern aus Cupertino in den letzten drei Monaten 37 Millionen iPhones absetzen konnte, kam Samsungs bei allen Smartphone-Modellen zusammen auf 35 Millionen verkaufte Geräte.

Unter dem Strich schloss Samsung das letzte Quartal mit einem Nettogewinn von 3,55 Milliarden Dollar ab. Darin ist eine einmalige Einnahme von 712 Millionen Dollar aus dem Verkauf des Festplattengeschäfts enthalten. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 3,05 Milliarden Dollar. Der Umsatz des gesamten Konzerns stieg im Jahresvergleich um 13 Prozent von 37,31 Milliarden auf 42,11 Milliarden Dollar. Samsung, Logo, Chiphersteller, Samsung-Logo Samsung, Logo, Chiphersteller, Samsung-Logo Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Original Amazon-Preis
9,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,92
Ersparnis zu Amazon 20% oder 1,98

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden