Nach SOPA-Protest: Plötzlich sind fast alle dagegen

Die massiven Proteste in den USA und der ganzen Welt gegen die umstrittenen Gesetzesvorlagen SOPA und PIPA zeigen immer mehr Wirkung: Vor dem Blackout-Tag hatte SOPA im US-Kongress gerade mal 31 Gegner, mittlerweile sind es schon 122, die sich gegen den Entwurf stellen.

Auch die Präsidentschaftskandidaten der Republikanischen Partei zeigten sich von des Internet-Volkes Stimme beeindruckt: Bei der letzten Fernseh-Debatte im Vorwahlkampf verurteilten alle vier noch verbleibenden Bewerber die Gesetzesvorlage, die immerhin von einem Parteifreund geschrieben und vorgelegt worden ist. SOPA: Das Internet protestiertDer Wunsch von Mojang könnte erfüllt werden "Das Gesetz ist in seiner derzeitigen Form viel zu aufdringlich, viel zu weitreichend und viel zu bedrohlich für die Redefreiheit und den Informationsfluss im Internet", sagte Mitt Romney nach Angaben von 'Mashable'. Romney gilt derzeit als aussichtsreichster Kandidat der Republikaner, kommenden Herbst gegen den amtierenden Präsidenten Barack Obama antreten zu können.

Newt Gingrich, Romneys schärfster Konkurrent unter den Republikanern und nicht gerade als liberale Seele bekannt, stieß ins selbe Horn: "Die Idee, dass die Regierung im Auftrag der wirtschaftlichen Interessen von riesigen Unternehmen beginnt, präventiv das Internet zu zensieren, scheint mir genau der falsche Weg zu sein."


Wie die unabhängige US-Seite 'ProPublica' berichtet, bricht auch die Unterstützung auch in beiden Kammern des US-Kongresses (dramatisch) ein: Im Senat und Repräsentantenhaus finden sich zusammengerechnet nur noch 63 Bürgervertreter, die die beiden Gesetzesvorlagen unterstützen, während mittlerweile 122 als Gegner gezählt werden. Vor dem 'Blackout' waren es gerade mal 31 Gegner.

Im Repräsentantenhaus, das über SOPA abstimmt, unterstützen nur noch 26 Mitglieder die Gesetzesvorlage, 100 sind dagegen. Im Senat (PIPA) haben die Befürworter des Gesetzes allerdings noch eine Mehrheit, 37 sind dafür, 22 dagegen.
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Das Volk kann doch noch etwas bewegen ;)
 
@philip992: Wenn die Medien es dahingehend manipulieren, ja
 
@philip992: Wobei ich noch hinzufügen würde: Nur wenn Sie informiert wurden und die großen Konzerne den Anstoß geben.
 
@philip992: ja sein Arsch aufs Schießhaus^^
 
@philip992: SOPA kommt so oder so warte es ab


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2
Original Amazon-Preis
21,69
Blitzangebot-Preis
19,19
Ersparnis 12% oder 2,50
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Literatur zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles