CES: Lenovo zeigt erstes TV-Gerät mit Android 4.0

Der chinesische Hersteller Lenovo hat anlässlich der Consumer Electronic Show seinen ersten Fernseher vorgestellt. Das wäre an sich nichts Besonderes, wenn es sich dabei nicht um ein Android-4.0-TV-Gerät handeln würde.

Lenovo, bisher vor allem für Notebooks bekannt, steigt in das Geschäft mit TV-Geräten ein. Der Fernseher, der den etwas unspektakulären Namen K91 trägt, hat einen 55 Zoll großen Bildschirm, angekündigt wurde auch eine 42-Version. Seine Besonderheit ist allerdings das Innenleben, sowohl Hardware als auch Software betreffend. Lenovo K91: TV-Gerät mit Android 4.0Lenovo K91: Smart TV mit Android 4.0 Der K91 läuft nämlich mit einem zweikernigen 1,5-GHz-Prozessor, genauer gesagt ist es ein Snapdragon APQ8060 von Qualcomm. Als Arbeitsspeicher wird ein Gigabyte verbaut, als interner Speicher stehen acht Gigabyte zur Verfügung.

Auch die anderen technischen Daten erinnern eher an ein Tablet als an ein "klassisches" Fernsehgerät: Der Speicher kann per SD-Karte erweitert werden, mit dem Internet kann er via 802.11b/g/n-WLAN oder 10M/100M Ethernet verbunden werden. Außerdem stehen HDMI und USB 2.0 zur Verfügung, letzteres dient vor allem dazu, dass man eine externe Festplatte anschließen kann, diese wird vor allem für den Download bzw. Archivierung von Video-Inhalten benötigt.

BILDERSTRECKE
Lenovo K91: TV-Gerät mit Android 4.0 Lenovo K91: TV-Gerät mit Android 4.0 Lenovo K91: TV-Gerät mit Android 4.0


Der Bildschirm beherrscht 3D, hat LED-Hintergrundbeleuchtung, natürlich Full-HD-Auflösung (1080p) und eine Refresh-Rate von 240 Hertz. Nicht gerade gewöhnlich für ein Fernsehgerät ist die 5-Megapixel-Kamera, die für Anwendungen wie (IP-)Videotelefonie genutzt werden kann.


Wie 'The Verge' berichtet, kann der Fernseher dank des leistungsstarken Prozessors auch Sprache erkennen und verarbeiten, weshalb er auch durch gesprochene Kommandos bedient werden kann. Die vorderseitig verbaute Kamera dient übrigens auch zur Gesichtserkennung.

Als Betriebssystem kommt Android 4.0 zum Einsatz, allerdings ist der K91 kein "Google TV" im eigentlichen Sinne. Lenovo hat einen eigenen App-Market angekündigt, rund 100 Anwendungen sollen aber auf dem Gerät vorinstalliert sein. Einen Preis oder Veröffentlichungstermin nannte Lenovo allerdings noch nicht.
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
An sich ne schöne Sache, aber öffnet die Kamera im TV nicht Tür und Tor für Spionage im Wohnzimmer?
 
@Atharus667: Wohl nur, wenn jemand externes Zugriff auf Deinen Fernseher bekommen kann, also sich unbemerkt in Dein Heim-Netzwerk einklinken kann. Das sollte sicher aber mit Hilfe eines WPA2 Schlüssels für das Netzwerk verhindern lassen. Schlussendlich ist jeder für die Sicherheit seines eigenen Netzwerks selbst verantwortlich.
 
@Atharus667: wenn das heimnetzwerk nicht gut geschützt ist wäre es denkbar, ich erinnere mich noch gut an so nen perversling der mit einer bestimmten software die webcams von jungen frauen fernsteuern konnte und nur zufällig erwischt wurde
 
@dune2: WPA2 Schlüssel? ähm der schützt dich nur wenn ich mit nem lappi vor deinem haus stehe und in dein WLAN rein will ;)
 
@Atharus667: Gegen Spionage durch Webcams hilft ganz einfach ein kleines Pflaster. ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles