Ex-Gates-Nachfolger Ozzie startet in die mobile Welt

Der ehemalige Microsoft-Manager und Bill Gates-Nachfolger Ray Ozzie startet jetzt ein neues Unternehmen. Neben dem Namen "Cocomo" ist allerdings noch recht wenig über die Firma bekannt. Das geht aus einem Bericht des US-Magazins 'Boston.com' hervor.
Demnach läuft aktuell die Suche nach Personal. Ein offizieller Firmensitz oder zumindest ein festes Büro ist derzeit noch nicht vorhanden. Allerdings verfügt Ozzie bereits über Unterstützung einiger Ex-Kollegen. So wird Matt Pope, ebenfalls ein ehemaliger Microsoft-Manager, als Mitbegründer Cocomos geführt und Ransom Richardson, ein weiterer Ex-Mitarbeiter des Konzerns gehört ebenfalls zum Team.

Die konkreteste Zielsetzung findet sich in einer Stellenausschreibung. Demnach wolle Cocomo "ein neues Kommunikationsprodukt für diese neue Welt" entwickeln. Im Mittelpunkt stehe die soziale Interaktion zwischen den Nutzern, wofür entsprechende Werkzeuge bereitgestellt werden sollen.

Als Plattformen hat die Firma dabei mobile Geräte wie Smartphones und Tablets im Sinn. Dies legt zumindest die Stellenausschreibung nahe, in der nach einem Designer für Benutzeroberflächen gesucht wird, der Erfahrung mit Apples iOS und Googles Android hat. Möglichst soll dieser in Boston, wo der Großteil des bestehenden Teams sitzt, oder in Seattle arbeiten können.

Weitere Anforderungen umfassen Kenntnisse über verschiedene Social Networking-Dienste wie Facebook, Google+ und Twitter sowie E-Mail und SMS. Auch Erfahrungen mit Fragen der Privatsphäre und der sozialen Vernetzung über mobile Geräte spielen eine Rolle. Dies könnte darauf hindeuten, dass Cocomo an einem neuen zentralen Kommunikations-Tool arbeiten will, dass verschiedenste Wege, mit Freunden in Kontakt zu treten, an einem Punkt zusammenführt.

Ozzie hatte sich bereits lange vor seiner Zeit bei Microsoft als Erfinder von Lotus Notes einen Namen gemacht. Im April übernahm er in Redmond den Posten des Technikchefs. Als Bill Gates sich im Jahr 2006 endgültig aus dem Tagesgeschäft zurückzog, wurde ihm dessen bisherige Position als Chief Software Architect übertragen. 2010 erfolgte dann etwas überraschend die Trennung von Microsoft. Ozzie Ozzie
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden