Transformer Prime: Ärger wegen Bootloader-Sperre

Asus, ASUS Eee Pad Transformer, Transformer Prime Bildquelle: ASUS
Asus hat es sich beim Eee Pad Transformer Prime mit der Entwickler-Community verscherzt: Weil der Bootloader des 10,1-Zoll-Android-Tablets verschlüsselt ist, lassen sich auf das Gerät keine Custom-ROMs aufspielen.
Das Tegra-3-Quad-Core-Tablet Transformer Prime galt vor seiner Veröffentlichung als eines der besten Android-Geräte überhaupt. Dann kam es aber zu Verschiebungen des Liefertermins, einer Klage von Spielzeug-Hersteller Hasbro, zuletzt tauchten nach Angaben von 'androidpolice' auch noch Probleme mit der GPS-Leistung des Geräts auf.

Asus Eee Pad Transformer PrimeAsus Eee Pad Transformer PrimeAsus Eee Pad Transformer PrimeAsus Eee Pad Transformer Prime

Wie nun bekannt wurde, reißt die Asus-Negativserie nicht ab, ist aber in diesem Fall "hausgemacht". Wie Nutzer des 'xda-developers'-Forums herausfanden, ist der Bootloader des Transformer Prime nämlich mit AES-128 verschlüsselt. Der Advanced Encryption Standard in der 128-Bit-Variante macht es unmöglich, eine angepasste Firmware aufzuspielen.

Asus war bisher für eine gute Beziehung zur Community von Custom-ROM-Entwicklern bekannt, damit ist nun aber wohl Schluss. Kurz nachdem die Verschlüsselung bekannt wurde, gab es bei 'xda' die ersten Aufrufe, den taiwanesischen Hersteller mit einer "Attacke" auf dessen soziale Kunden-Kanäle (Facebook, Twitter, E-Mail, etc.) zum Umdenken zu zwingen. Die Operation "Unlock Bootloader" zeigt auch bereits erste Auswirkungen, so ist etwa die 'US-Fanseite auf Facebook' voll mit Protestmeldungen.


Vorbild für diese Aktion ist eine ähnliche Protestwelle, die im Frühjahr und Sommer 2011 den Smartphone-Hersteller HTC gezwungen hatte, die Sperrung des Bootloaders seiner Android-Geräte wieder aufzugeben.

Über die Hintergründe der Sperrung des Bootloaders kann derzeit nur spekuliert werden, eine offizielle Stellungnahme gibt es derzeit noch nicht. Laut 'AndroidAppTests' könnte hinter dieser Verschlüsselungsmaßnahme die derzeitige Version des Betriebssystems stecken: Das Transformer Prime sollte ursprünglich das erste Tegra-3-Tablet mit Android 4.0 sein, ausgeliefert wird es aber noch mit Version 3.2.

Ein Update auf Ice Cream Sandwich soll schnellstmöglich nachgereicht werden. Mit der Sperrung des Bootloaders könnte Asus demnach verhindern wollen, dass es frei entwickelte ICS-Updates vor der offiziellen Veröffentlichung des Android-4.0-Betriebssystems auf das Gerät schaffen. Asus, ASUS Eee Pad Transformer, Transformer Prime Asus, ASUS Eee Pad Transformer, Transformer Prime ASUS
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden