British Telecom: Klage gegen fast alles von Google

Langsam wird es ein wenig absurd: Der weltweit tätige Mobilfunkanbieter British Telecom (BT) hat Google verklagt. Das wäre an sich nichts Besonderes, in diesem Fall ist das Ausmaß der Klage aber erstaunlich: BT hat Google wegen so ziemlich jedes Dienstes verklagt.

"Wenn man noch mehr Beweise braucht, dass das Patent-System völlig außer Kontrolle ist…", betitelte 'Business Insider' treffend die Nachricht, dass die British Telecom den Suchmaschinen-Riesen Google verklagt hat.

BT hat nämlich im US-Bundesstaat Delaware eine Klage gegen Google eingereicht, wonach das Unternehmen mindestens sechs Patente der British Telecom verletzt. Das Erstaunliche dabei: Diese Patente betreffen so gut wie alle Dienste, die Google anbietet: Google Search, Android, AdSense, Google Mail, Google+, Google Text & Tabellen, Google Music und Google Maps.

BT verlangt nun eine Einstweilige Verfügung sowie Entschädigung in dreifacher Höhe, letzteres weil Google die Patente angeblich ganz bewusst verletzt haben soll, berichtet Florian Müller auf seinem Blog 'FOSS Patents'.

Die Patente, die die BT vorbringt, gehen teilweise ins Jahr 1998 zurück. Sie sind sehr allgemeiner Natur und betreffen Telekommunikations-Techniken sowie Navigations-Dienste bzw. -Informationen: Das US-Schutzrecht mit der Nummer 6.397.040 definiert beispielsweise einen Service, der anhand der des Ortes, an dem sich der Nutzer befindet, eine Liste mit Möglichkeiten (etwa Einrichtungen, Freunde oder Transport) übermittelt.


Anders als bei vielen Klagen der letzten Zeit wird hier nicht etwa ein OEM, also Handy-Hersteller wie Samsung oder HTC verklagt, sondern quasi die Quelle selbst. Branchenkenner spekulieren deshalb, dass der Zeitpunkt der Klage mit der Übernahme von Motorola Mobility durch Google (die derzeit finalisiert wird) zusammenhängen könnte.

Google hätte dann nämlich womöglich bessere Karten bei Verhandlungen mit Mobilfunkanbietern, wenn die Übernahme abgeschlossen und abgesegnet ist. Außerdem heißt es, dass die Unternehmens-Performance von BT aufgrund sinkender Umsätze in den vergangenen zwei Jahren schlecht gewesen sei.
Mehr zum Thema: Soziale Netzwerke
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
wenn einem langweilig ist, fängt man an zu klagen?
 
@Mezo: Bestimmt alles von Florian Müller lanciert um seinem Blog mehr Klicks zu verschaffen :D. Der wird doch immer zitiert oder als Quelle genannt.
 
@Windows8: Vielleicht weil er sich mit dem Thema Softwarepatente beschäftigt?
 
@Beobachter247: Nö, vielleicht eher weil Apple das Vorbild von BT zu sein scheint. :p Kleiner Scherz am Rande. Ich finde langsam aber sicher wird es lächerlich mit den ganzen Klagen! Für mich ne klare "Innovationsbremse!" LG
 
@Mezo: Steht doch im letzten Absatz, wenn die Umsätze zurückgehen DANN fängt man an zu klagen^^.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Literatur über Soziale Netzwerke

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles