Windows 8: Microsoft stellt den Windows Store vor

Bei einem geschlossenen Event für Entwickler hat Microsoft in der Nacht auf heute nicht nur die öffentliche Beta von Windows 8 angekündigt, sondern auch den Windows Store für App-Downloads vorgestellt.

Einen Seitenhieb auf den Branchenprimus Apple konnte sich Antoine Leblond, Vizepräsident Windows Web Services, bei der Präsentation des Windows Stores nicht verkneifen: Wie Ina Fried von 'AllThingsDigital' per Live-Blog festhielt, eröffnete Leblond seine Vortrag mit "Wir werden euch einen größeren Biss vom Apfel geben." Damit versprach er den App-Entwicklern vor allem eines: mehr Geld.

Microsoft präsentiert den Windows Store (HD-Version)

Das Geschäftsmodell soll bewusst anders sein als bei der Konkurrenz: Erfolgreiche Apps werden sich für die Entwickler nämlich quasi doppelt auszahlen. Anfangs bekommt Microsoft nämlich (Branchen-übliche) 30 Prozent der Einnahmen. Sobald eine Anwendung aber mindestens 25.000 US-Dollar eingenommen hat, reduziert sich der Microsoft-Anteil auf nur noch 20 Prozent.

Die 70/30-Prozent-Aufteilung gilt auch für In-App-Transaktionen, allerdings nur dann, wenn man das Abrechnungssystem von Microsoft nutzt. Setzt man wie beispielsweise die eBay-App auf PayPal, dann bekommt Microsoft nichts. Ein Entwickler-Account wird übrigens 49 Dollar kosten.


Der Windows Store wird zunächst ausschließlich mit kostenlosen Apps starten. Für diesen Zweck hat Microsoft den "First Apps Contest" ausgerufen: Entwickler können sich auf einer eigens eingerichteten Seite 'Buildwindowscontest' informieren und registrieren. Über das Microsoft Developer Network (MSDN) kann man das Windows 8 App Certification Kit, das Windows Developer Dashboard sowie die Zertifizierungsrichtlinien herunterladen.

Analog zum Windows Phone 7 wird auch der Windows Store für Windows 8 kostenlose Probe-Versionen der Apps anbieten. Ein Upgrade dieser Trial-Apps auf die Bezahlvariante soll in Folge "nahtlos" möglich sein. Aktionen, die man in der Gratis-Version ausgeführt hat, gehen dabei nicht verloren, beispielsweise bleiben die Spielstände bei einem Game erhalten - Nutzer von Xbox Live (Arcade) kennen das System bereits länger.

Beim Preismodell will sich Microsoft offenbar auch von der Konkurrenz unterscheiden: Eine Mini-Anwendung wird maximal 999,99 Dollar kosten dürfen, beim Minimum wählte man allerdings einen etwas merkwürdigen Betrag: Statt den ansonsten gängigen 99 Cent wird eine Bezahl-App im Windows Store mindestens 1,49 Dollar kosten. Warum man dieses höhere Minimum gewählt hat, verriet Microsoft allerdings nicht.
Mehr zum Thema: Windows Store & Apps
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Die 1,49 sind fatal. Nach unten hin sollte es den Entwicklern frei gestellt sein, welchen Betrag sie nehmen möchten. Nach oben hin ist es ja ok. Was in der News aber noch fehlt ist, wie es mit normalen Windows Anwendungen aussieht, denn diese können ja auch über den Windows Store angeboten werden.
 
@sushilange2: na is doch logisch warum man es teuer macht, jeder verdient daran mehr (damit will man halt locken und das von der ersten min an), auch bei der 70/30 regel bleibt fast nen 1$ dem Entwickler und ca. 0,50$ Microsoft, die frage ist, wird das für die Eurozone so übernommen, oder wird bei uns noch mal drauf gehauen?
 
@Iceblue@C4U: Warum MS es macht ist mir schon klar. Nur ist der Verbraucher an 0,99 $ für Mini-Apps gewöhnt. Das ist einfach ein psychologischer Effekt. 1,49 wirken bedeutend teurer als 0,99.
 
@sushilange2: na aber da alles besser wird, hast ja damit einen mehrwert, kommt halt ganz drauf an wie sie uns das alles verkaufen werden und wer weiß vllt. zieht ja Apple mit dem Preis nach weil sie da auch mit verdienen wollen
 
@sushilange2: "... Eine Mini-Anwendung wird maximal 999,99 Dollar kosten dürfen..." ich würde es eher nach oben begrenzen... Eine Minianwendung für knapp 1000 Dollar ist schon heftig...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Transcend interne mSATA SSD 128GB (6,4 cm (2,5 Zoll), 6Gb/s, MLC)Transcend interne mSATA SSD 128GB (6,4 cm (2,5 Zoll), 6Gb/s, MLC)
Original Amazon-Preis
84,57
Blitzangebot-Preis
57,90
Ersparnis 32% oder 26,67
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Apps fürs Windows 8 Entwicklen

Windows 8 Erwerben

Beliebte Store- & App-Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles