Deutsche Wirtschaft ist stark vom Internet abhängig

Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Bildquelle: NASA Goddard Photo and Video / Flickr
Eine funktionierende Internet-Infrastruktur ist für die deutsche Wirtschaft inzwischen unverzichtbar. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) und des IT-Branchenverbandes BITKOM sind die Geschäfte der Hälfte aller Unternehmen inzwischen stark vom Internet abhängig.
Mit 32 Prozent gab knapp ein Drittel an, dass eine Netzanbindung letztlich nur eine geringe Rolle spielt. Lediglich 18 Prozent der Firmen in Deutschland können noch komplett auf das Internet verzichten. Grundlage dieser Zahlen ist eine repräsentative Umfrage, bei der die Geschäftsmodelle von rund 2.500 Firmen untersucht wurden.

Jeweils 44 Prozent der Befragten geben an, dass das Internet einen großen Einfluss auf die Kundenpflege sowie auf die Kooperation mit anderen Unternehmen hat. 37 Prozent sagen, dass Internet beeinflusst stark die Kundenansprache und 29 Prozent nennen die Beschaffung als wichtiges Gebiet, in dem das Netz einen großen Einfluss hat. Immerhin 17 Prozent der deutschen Unternehmen geben an, dass das Internet einen entscheidenden Einfluss auf ihr wichtigstes Produkt beziehungsweise ihre wichtigste Dienstleistung hat.

Die Studie ergab auch, dass stark internetabhängige Unternehmen überdurchschnittlich viel in Forschung und Entwicklung investieren, einen größeren Umsatzanteil mit Marktneuheiten machen und mehr Akademiker als andere Firmen beschäftigen. "Für die deutsche Wirtschaft ist das Web die Dampfmaschine des 21. Jahrhunderts: Es treibt die Konjunktur an und öffnet die Tür zu völlig neuen Geschäftsfeldern", kommentierte Michael Hüther, Direktor des IW Köln, die Ergebnisse.

Nach Auffassung von BITKOM-Präsident Dieter Kempf untermauert die Untersuchung die Forderungen nach geeigneten Rahmenbedingungen. Neben dem weiteren Breitbandausbau oder der Linderung des Fachkräftemangels zählen dazu seiner Ansicht nach rechtliche Voraussetzungen, wie beispielsweise beim Datenschutz oder im Urheberrecht.

"Neben der Digitalisierung der Wirtschaft muss jetzt der Fokus auf die Modernisierung der Infrastruktur gelegt werden", sagte Kempf im Vorfeld des Nationalen IT-Gipfels. Für den Aufbau "intelligenter Netze" in den Bereichen Energie, Verkehr, Gesundheit, Bildung und Behörden fordert er für die kommenden Jahren Investitionen von mehr als 130 Milliarden Euro. Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde Nasa, Aufnahme, Weltall, Erde NASA Goddard Photo and Video / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden