Nokia Siemens-Chef: Brandbrief an Belegschaft

Die Lage beim angeschlagenen Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks (NSN) ist offenbar noch deutlich düsterer, als es bisher in der Öffentlichkeit bekannt ist. Darauf deutet ein Schreiben von Konzernchef NSN-Chef Rajeev Suri an die Belegschaft hin.
Wie in der vergangenen Woche bekannt wurde, will der Telekommunikationszulieferer in den nächsten zwei Jahren weltweit rund 17.000 Stellen abbauen, davon etwa 3.000 in Deutschland. Gegenüber den 9.000 Beschäftigten in Deutschland startete Suri nun einen Erklärungsversuch.

"Unsere Profitabilität ist nach wie vor viel zu niedrig", stellte der Inder in dem Schreiben, das dem Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' (heutige Ausgabe) vorliegt, nüchtern fest. "Wir verbrennen Barreserven, haben zu viele Geschäftsfelder, die niemals adäquate Erträge geliefert haben, und Regionen, die stets Verluste einfahren", heißt es in dem Brandbrief weiter.

Auch "die Qualität" sei "nicht da, wo sie sein sollte". Der finnische Handykonzern Nokia und dessen deutscher Joint-Venture-Partner Siemens hätten NSN nun "zum letzten Mal" mit Kapital ausgestattet, erwarteten aber, "dass diese Investition einen Ertrag liefert". Sicherstellen soll das ein eigens gebildetes Task-Force-Team unter NSN-Finanzchef Marco Schröter.

NSN gelingt es seit Jahren nicht, schwarze Zahlen zu schreiben. Offenbar halten die Strukturen und Geschäftsprozesse dem harten Konkurrenzkampf auf dem Weltmarkt nicht stand. Die Mutterkonzerne schossen daher nun noch einmal 1 Milliarde Euro in das Unternehmen. Das Kapital soll im Wesentlichen für eine umfassende Neustrukturierung eingesetzt werden.

Eines der Ziele liegt unter anderem darin, die Produktpalette zugunsten einer stärkeren Konzentration auszudünnen. Der Fokus soll auf Netzwerkausrüstung für mobile Breitbandnetze liegen. In diesem Bereich ist durch den weiteren Ausbau von 3G-Netzen weltweit und der begonnenen Einführung von LTE als vierter Mobilfunkgeneration mit einem starken Wachstum zu rechnen. Nsn, Nokia Siemens Networks, Rajeev Suri Nsn, Nokia Siemens Networks, Rajeev Suri
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Original Amazon-Preis
93,79
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 14,79
Nur bei Amazon erhältlich

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

Tipp einsenden