Windows 8: Updates & Neustarts stören weniger

Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Microsoft will bei Windows 8 unter anderem auch Änderungen an der Auslieferung von Updates über die Aktualisierungsfunktionen des Betriebssystems vornehmen. Dadurch sollen die Updates die Nutzer deutlich weniger stören.
Wie das Unternehmen jüngst in einem 'Blog-Eintrag' erklärte, werden die Änderungen rund um Windows Update derzeit intern noch diskutiert. Dabei geht es um die Frage, wie Rechner künftig möglichst schnell und sicher aktualisiert werden können, ohne dabei den Nutzer häufig mit Aktualisierungsmeldungen zu stören.

Die Herausforderung besteht dabei laut Farzana Rahman vom Windows Update-Team darin, die Systeme zügig auf den neuesten Stand zu bringen, dem Anwender aber gleichzeitig ausreichend früh über einen bevorstehenden Neustart zu informieren. Außerdem soll die Zahl der Neustarts möglichst auf ein Minimum reduziert werden und für den Nutzer besser vorhersehbar sein. Windows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessert Microsoft will bei Windows 8 dafür sorgen, dass die Rechner der Anwender nur dann neu gestartet werden, wenn neue Updates installiert wurden, die dies notwendig machen. Die Auslieferung aller Updates erfolgt daher künftig ausschließlich am monatlichen Patch-Day, so dass der Reboot theoretisch nur einmal im Monat erfolgen müsste - eine regelmäßige Nutzung des PCs vorausgesetzt.

Dies macht den Update-Vorgang für die Anwender einfacher, da sie vorhersehen können, wann mit einem Neustart zu rechnen ist. Kritische Updates, die unabhängig vom Patch-Day erscheinen, wird es weiterhin geben, doch dies kommt nach Angaben von Microsoft nur sehr selten vor.

Windows Update informiert die Nutzer laut Rahman vor einem automatischen Neustart ausreichend früh. Wurden neue Updates heruntergeladen und installiert, die einen Neustart notwendig machen, wird der Nutzer drei Tage lang schon am Anmeldebildschirm darüber informiert. Der Anwender kann so nach eigenem Ermessen entscheiden, wann der Rechner neu gestartet werden kann.

Wenn der Anwender nach drei Tagen noch keinen Neustart vorgenommen hat, wird dies automatisch erfolgen. Dabei wird zuvor geprüft, ob zum jeweiligen Zeitpunkt wichtige Anwendungen laufen. Ist dies der Fall, wartet das System bis zum nächsten Login, um den Nutzer um seine Zustimmung zum Neustart zu bitten. Der Anmeldebildschirm warnt dann vor dem Neustart und fordert zum Schließen aller wichtigen Anwendungen auf.

Windows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessert
Windows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessertWindows 8: Update-Funktion wird verbessert

Die Neustart-Ankündigung wird während Spielen, bei der Wiedergabe von Filmen im Vollbildmodus und bei der Anzeige von Präsentationen auf mobilen Geräten unterdrückt. Bei Windows 7 gab es bereits einige Umstellungen bei der Updatefunktion, die zu teilweise störenden Informationsmeldungen führten. Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden