Steve Jobs ist Favorit für Time-'Person des Jahres'

Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Bildquelle: Apple
Bei der Wahl zur "Person des Jahres", die die renommierte US-Wochenzeitschrift Time Magazin seit 1927 alljährlich veranstaltet, gilt der Anfang Oktober verstorbene Steve Jobs als Favorit. Es wäre das erste Mal, dass eine Person posthum mit diesem Titel ausgezeichnet wird.
Bei einer Podiumsdiskussion, die das US-Magazin 'Time' anlässlich der Wahl zur "Person des Jahres" veranstaltete, plädierte Brian Williams, Moderator der Nachrichtensendung "NBC Nightly News" dafür, dass Jobs in diesem Jahr auf das entsprechende Time-Titelblatt kommt. Williams nominierte Jobs dann auch gleich für die Auszeichnung.


Williams sagte, dass Jobs nicht nur die Welt verändert habe, "sondern uns die Zuversicht gegeben hat, dass wieder etwas möglich ist." Rick Stengel, Redaktionsleiter von Time, merkte an, dass Jobs eine nicht unumstrittene Wahl wäre: "Wir haben noch nie eine verstorbene Person ausgewählt".

Der Vorschlag stieß allerdings auf Zustimmung unter den eingeladenen Experten. Der berühmte US-Koch Mario Batali unterstützte den Vorschlag vehement: "Ich glaube definitiv daran, dass Smartphones sowie die Fotofähigkeiten von Handys die Welt genauso verändert haben wie die Bibel."

Schauspieler Jesse Eisenberg, der den Vorjahresgewinner Mark Zuckerberg in "The Social Network" verkörpert hat, plädierte dagegen für eine Auszeichnung der so genannten "Angry People", also den "wütenden Leute". Bewegungen wie "Occupy Wall Street", die "Tea Party" und vor allem auch die Proteste der arabischen Revolutionen hätten gezeigt, wie kleine Gruppen globale Veränderungen auslösen können.

Weniger begeistert vom Steve-Jobs-Vorschlag war die einzige Frau im Nominierungs-Gremium. Die Anwältin und Aktivistin Anita Hill sagte: "Soziale Gerechtigkeit und die Überbrückung von Ungleichheiten waren nicht unbedingt der Spirit, den Jobs eingefangen hat." Hill schlug stattdessen die ägyptische Internet-Aktivistin Israa Abdel Fattah vor, die die Facebook-Gruppe "Jugendbewegung des 6. April" mitgegründet und so maßgeblich zum Sturz von Hosni Mubarak beigetragen hatte. Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Apple, Ceo, Steve Jobs, Tod, tot Apple
Mehr zum Thema: Steve Jobs
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden