IBM z-Serie: Windows kommt auf den Mainframe

Ibm, Mainframe, z-Serie Bildquelle: IBM
Der IT-Konzern IBM hat sich nun konkreter zu seiner früheren Ankündigung geäußert, seine Mainframes der z-Serie zukünftig auch mit Microsofts Windows-Betriebssystem anzubieten. Wie das Unternehmen nun mitteilte, soll es ab dem 16. Dezember soweit sein.
Ab diesem Termin werde man die Windows Server 2008 R2 Datacenter Edition auf der zEnterprise BladeCenter Extension (zBX) supporten. In dem System wird das Betriebssystem auf den HX5-Blade-Servern laufen. Wie andere Systeme beitreibt man das Windows dabei in einer virtuellen Umgebung, die vom Host-System zOS bereitgestellt wird.

Das Management der jeweiligen Instanzen erfolgt dann ebenfalls über den zEnterprise Unified Resource Manager (URM). Über diese werden den einzelnen Betriebssystemen auf dem Mainframe unter anderem Ressourcen zugewiesen. Das Microsoft-System kann so parallel zu Linux- und Unix-Umgebungen existieren.

Für die Betreiber von Datenzentren bietet dies die Möglichkeit, ihre Hardware weiter zu zentralisieren. Das Ziel besteht darin, möglichst viele einzelne Server in einer Mainframe-Umgebung zusammenzuführen. Dies spart einerseits Platz und Energie und ermöglicht es, die vorhandenen Hardware-Kapazitäten flexibel den jeweils anstehenden Aufgaben zuzuweisen und so die Auslastung des Datenzentrums effektiver zu gestalten.

In vielen Unternehmen wurden so schon länger vor allem zahlreiche Linux-Server auf einem Mainframe konzentriert. Jetzt können auch die Windows-Systeme, für die bisher eigene Rechner betrieben werden mussten, mit auf den IBM-Großrechner umziehen. IBM spricht hier von einem Potenzial, die Betriebskosten um bis zu 70 Prozent zu reduzieren.

Aber auch indirekt hat er Schritt Auswirkungen: Die Produktivität in einer Firma lässt sich weiter erhöhen, indem Anwendungen von Windows-Clients sich so direkt mit der Leistungsfähigkeit eines Großrechners unterfüttern lassen, wodurch sich komplexe Berechnungen beschleunigen lassen. Ibm, Mainframe, z-Serie Ibm, Mainframe, z-Serie IBM
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden