Polizei & IT-Branche schließen Kooperationsvertrag

Polizei, Kriminalität, Cybercrime Bildquelle: puamelia / Flickr
Die deutsche IT-Branche will zukünftig stärker gemeinsam mit der Polizei im Kampf gegen Computer-Kriminalität zusammenarbeiten. Im Rahmen dessen wurde jetzt ein Kooperationsvertrag zwischen dem Branchenverband BITKOM und dem Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen (LKA NRW) unterzeichnet.
Ziel sei die "Förderung der Sicherheit bei der Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie" sowie eine präventive und repressive Bekämpfung der Computerkriminalität, hieß es. Die Kooperationsurkunde unterzeichneten das Mitglied des BITKOM-Präsidiums, Oliver Tuszik und der Direktor des Landeskriminalamtes Düsseldorf, Wolfgang Gatzke, gestern in Düsseldorf.

Bereits im Juli 2011 tauschten Experten aus Sicherheitsbehörden und Wirtschaft in einem gemeinsam von BITKOM und LKA NRW veranstalteten Workshop Erfahrungen zu aktuellen Entwicklungen der Computerkriminalität und mit neuen Technologien verbundenen Missbrauchsgefahren aus, erörterten Präventionsansätze und diskutierten Möglichkeiten einer strukturierten Zusammenarbeit.

Als Ergebnis der Gespräche wurde damals herausgearbeitet, dass die zunehmende Professionalisierung und Internationalisierung der Computerkriminalität und die daraus entstehenden Gefahren für Bürger und Märkte sowohl Wirtschaftsunternehmen als auch Ermittlungsbehörden gleichermaßen vor neue Herausforderungen stellen.

Es folgten weitere Abstimmungen zwischen der IT-Wirtschaft und dem LKA NRW, die in der nun angestoßenen Kooperation mündeten. "Wir streben daher eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Sinne einer Sicherheitskooperation zwischen privaten und staatlichen Institutionen an. Dazu bietet die Kooperationsvereinbarung einen tragfähigen Rahmen", erklärten die Partner.

Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, in Wirtschaft und Sicherheitsbehörden den Informationsaustausch und Wissenstransfer über technologische Entwicklungen und aktuelle Kriminalitätsphänomene nachhaltig zu fördern, Präventionsmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen sowie frühzeitig neuen Erscheinungsformen von Cybercrime zu begegnen. Dazu werden für Mitglieder des BITKOM und Polizeibehörden des Landes NRW neben gemeinsamen Veranstaltungen auch gegenseitige Hospitationen angeboten und in konkreten Einzelfällen Experten vermittelt.

Mit dem Cybercrime-Kompetenzzentrum im LKA NRW soll für Unternehmen und Behörden eine zentrale Ansprechstelle der Polizei zur Verfügung stehen. Zu diesem gehören verschiedene Ermittlungskommissionen, die Zentrale Internetrecherche, die Auswertestelle für Kinderpornografie sowie weitere Experten für Computerforensik, Telekommunikationsüberwachung, Auswertung, Analyse und Prävention. Mit Hilfe aus der Wirtschaft soll das Kompetenzzentrum seine Arbeit zukünftig effizienter gestalten können. Polizei, Kriminalität, Cybercrime Polizei, Kriminalität, Cybercrime puamelia / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden