Nokia-Chef liebäugelt mit Windows 8-Tablets

Tablet, Windows 8, Intel, Arm, x86 Bildquelle: Motion
Der finnische Handy-Hersteller Nokia könnte seine Kooperation mit Microsoft auch auf den Tablet-Markt erweitern. Aktuell setzt das Unternehmen bei Smartphones vollständig auf Windows Phone 7. Konzernchef Stephen Elop sieht in Windows 8 aber auch eine neue Möglichkeit, bei Tablets voranzukommen.
Gegenüber der US-Nachrichtenagentur 'Bloomberg' war er zumindest voll des Lobes über das kommende Microsoft-Betriebssystem, was in seinen Augen ein "aufgeladenes" Windows Phone 7 darstelle. "Da ziehen neue Möglichkeiten für Tablets herauf", sagte Elop. Dieses werde die Dynamik in dem heute von Apple dominierten Markt noch einmal grundlegend ändern, ist Elop sich sicher.

Elop hatte schon vor einiger Zeit davon gesprochen, dass auch Nokia sich am Tablet-Markt beteiligen will. Damals stellte er aber auch klar, dass man nichts überstürzen wolle. Ziel sei es, letztlich ein Produkt auf den Markt zu bringen, dass sich von den Wettbewerbern abhebt.

Hier zeigte sich durchaus, dass es nicht Elops Sache ist, einfach hastig auf einen beliebigen beginnenden Trend aufzuspringen. Dass dies eine weise Entscheidung sein kann, zeigen die Beispiele verschiedener anderer Hersteller, die möglichst schnell in den neuen Markt einsteigen wollten, dann aber gescheitert sind. Dies ist klar bei Hewlett-Packard mit seinem Touch Pad der Fall, aber auch bei Research in Motion, die mit ihrem Blackberry PlayBook keine nennenswerten Verkaufszahlen erzielen.


Im Kerngeschäft mit Handys will Nokia zukünftig aber auch auf dem US-Markt punkten. Die neuen Windows Phone 7-Geräte sieht Elop hierfür als gute Chance an. Wie er ausführte, werde man 2012 damit beginnen, die eigenen Produkte auch in den USA über verschiedene Mobilfunkbetreiber anzubieten. "Unsere Intention ist eine Rückkehr in die Vereinigten Staaten und ein signifikantes Wachstum der Marktanteile", sagte Elop.

Obwohl Nokia seit vielen Jahren der weltweit größte Anbieter von Mobiltelefonen ist, spielte das Unternehmen auf dem US-Markt in der Vergangenheit kaum eine Rolle. Allerdings dürfte eine Präsenz dort gerade bei Smartphones eine wichtige Rolle spielen - geht es doch darum, nicht nur Käufer zu gewinnen, sondern auch externe Entwickler, die mithelfen, das eigene Ökosystem systematisch auszubauen. Tablet, Windows 8, Intel, Arm, x86 Tablet, Windows 8, Intel, Arm, x86 Motion
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden