Glasfaser: Deutsche Provider wollen kooperieren

Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie
Die deutschen Telekommunikationsunternehmen haben sich auf einheitliche Standards für die gemeinsame Nutzung von Glasfasernetzen verständigt. Dadurch soll der Ausbau der Breitband-Infrastrukturen auch unter Beteiligung kleinerer Anbieter beschleunigt werden können.
Die Erarbeitung der Standards erfolgte im Rahmen des NGA-Forums, das von der Bundesnetzagentur eingesetzt und moderiert wurde, teilte der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) mit. Dieses beschloss auf seiner letzten Sitzung eine detaillierte Empfehlung für eine Leistungsbeschreibung sowie die notwendigen technischen Schnittstellen und Geschäftsprozesse für einen ethernetbasierten Zugang zu Glasfasernetzen.

"Mit der Einigung auf ein detailliertes Bitstromzugangsmodell stellt die Branche die Ampel für Glasfaserkooperationen auf grün und beweist, dass der Grundsatz 'freiwillige Open-Access-Modelle statt Regulierung' funktioniert", sagt BREKO-Präsident Ralf Kleint. "Dies ist mit Blick auf die anstehende Novellierung des Telekommunikationsgesetzes auch ein klares Signal an die politischen Entscheidungsträger".

Kleint betonte aber auch, dass das NGA-Forum mit seiner Empfehlung zwar die technischen und prozessualen Parameter für Glasfaserkooperationen erarbeitet hat, sich aber natürlich nicht mit Zugangspreisen oder Preismodellen befassen kann.

"Hier liegt es an den jeweiligen Kooperationspartnern faire Preismodelle zu entwickeln, die das Investitionsrisiko angemessen auf Investoren und Zugangsnachfrager verteilen", so Kleint weiter. Grundsätzlich gebe es hier aber eine übereinstimmende Interessenlage zwischen den Zugangsnachfragern, die den Endkunden Anbindungen anbieten wollen, und den Netzbetreibern, die an einer schnellen und guten Auslastung ihrer neuen Highspeed-Netze durch Kooperationen interessiert sind. Dies könne optimistisch stimmen.

Auch BREKO-Geschäftsführer Stephan Albers geht davon aus, dass Glasfaserkooperationen durch das im NGA-Forum verabschiedete Modell einen Schub bekommen werden. Die Einigung sei essentiell für erfolgreiche Glasfasergeschäftsmodelle im deutschen Telekommunikationsmarkt. Der BREKO-Geschäftsführer erwartet aber auch, dass jetzt auch ein anderer wichtiger Infrastrukturanbieter nachzieht: "Nachdem die Glasfasernetzbranche gezeigt hat, wie es geht, sind wir gespannt auf die Netzzugangskonzepte der Kabelnetzbetreiber", spielte er den Ball ins konkurrierende Lager. Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:10 Uhr Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Oehlbach DA Converter, Digital-Analog-Wandler, Digital-Koaxial- und Digital-Optischer-Eingang, mteallic braun
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
58,99
Blitzangebot-Preis
47,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 11,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden