Die IT-Wirtschaft plagt sich mit Nachwuchs-Sorgen

Universität, Ausbildung, Vorlesung Bildquelle: native-energie.de
Die Zahl junger Menschen, die sich durch eine Ausbildung oder ein Studium für Jobs im ITK-Bereich qualifizieren, ist im vergangenen Jahr nur leicht gestiegen. An den Hochschulen sei zwar ein positiver Trend festzustellen, der allerdings für den zukünftigen Bedarf noch zu schwach ist, berichtete der IT-Branchenverband BITKOM.
39.374 Studienanfänger verzeichnete man demnach im Fach Informatik. Das sind 2,9 Prozent mehr als im Vorjahr. "Wir hatten einen stärkeren Zuwachs erwartet", zeigte sich BITKOM-Präsident Dieter Kempf etwas enttäuscht. Vor allem angesichts dessen, dass durch die Verkürzung der Schulzeit zum Abitur in einigen Bundesländern auf 12 Jahre die Zahl der Studienanfänger vergleichsweise hoch ist, seien die Zahlen ernüchternd.

In wenigen Jahren sei ein Rückgang der Studienanfängerzahlen vorprogrammiert, so Kempf. Die Fachkräftesituation bleibe dadurch angespannt. Gleichzeitig sieht es auch im außeruniversitären Bereich nicht viel besser aus: So verharrte die Zahl neuer IT-Azubis 2010 mit 13.700 auf Vorjahresniveau.

Im akademischen Bereich verzeichneten die Universitäten im Fach Informatik im Jahr 2010 einen Zuwachs von 7,2 Prozent auf 19.191 Erstsemester. An den Fachhochulen immatrikulierten sich im Vorjahresvergleich mit 20.183 neuen Studenten etwas weniger (minus 1 Prozent).

Als problematisch wird die weiterhin hohe Zahl der Studienabbrecher in der Informatik angesehen. Etwa die Hälfte der Erstsemester beendet ihr Informatikstudium ohne Abschluss oder wechselt in ein anderes Fach. Nach BITKOM-Berechnungen kamen im vergangenen Jahr nur rund 16.000 Hochschulabsolventen aus den IT-Disziplinen auf den Arbeitsmarkt.

Für das laufende Jahr erwartet der BITKOM zumindest steigende Azubi-Zahlen. Bis August 2011 schrieben die Unternehmen 10 Prozent mehr Lehrstellen für IT-Berufe aus als noch vor einem Jahr. Die Branche bietet damit mehr Ausbildungsstellen an als Bewerber registriert sind.

"Wer sich heute für eine Ausbildung im IT-Sektor entscheidet, hat hervorragende Jobaussichten", sagte Kempf. Bei den Auszubildenden waren im Jahr 2010 die Fachinformatiker mit 8.653 neuen Verträgen am stärksten vertreten, gefolgt von 2.847 Azubis in der Gruppe der kaufmännischen IT-Berufe. Rund 2.200 Ausbildungsverträge wurden mit angehenden Systeminformatikern und IT-Systemelektronikern geschlossen. 14.421 Azubis beendeten im Jahr 2010 ihre IT-Ausbildung erfolgreich. Universität, Ausbildung, Vorlesung Universität, Ausbildung, Vorlesung native-energie.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren75
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden