Windows 8 lässt sich ohne Datenverlust zurücksetzen

In Windows 8 hat Microsoft zwei neue Funktionen zum Zurücksetzen eines Systems integriert. Damit reagieren die Entwickler auf das aus der Windows-Welt bekannte Allheilmittel "Formatieren", das immer dann genutzt wird, wenn sich ein Fehler nicht beseitigen lässt oder die Performance des PCs spürbar schlechter geworden ist.

Siehe auch: Windows 8: Neuerungen im Überblick

Damit sich die Windows-Nutzer diese zeitaufwändige Prozedur sparen können, gibt es in Windows 8 gleich zwei Funktionen, die eine Alternative zum Neuaufsetzen des Systems darstellen sollen.

BILDERSTRECKE
Windows 8 Refresh und Reset Windows 8 Refresh und Reset Windows 8 Refresh und Reset


"Refresh your PC without affecting your files" überschreibt Microsoft das Feature in der neuen Systemsteuerung, die im Metro-Stil gestaltet wurde. "Wenn ihr PC nicht mehr so gut läuft, können sie Windows zurückspielen, ohne Fotos, Musik, Videos und andere persönliche Dateien zu verlieren", heißt es in der dazugehörigen Erklärung.

Sämtliche Dateien und persönliche Anpassungen bleiben vorhanden - die Systemeinstellungen werden auf die Standardwerte zurückgesetzt. Zudem werden alle Anwendungen entfernt, die nicht über den Windows Store geladen und installiert wurden. Welche entfernt wurden, verrät nach dem Zurücksetzen eine HTML-Datei auf dem Desktop.

Siehe auch: Windows 8: Der Download der Vorabversion ist da

Die zweite Alternative zum Formatieren bezeichnen die Entwickler in der Vorschau auf Windows 8 als "Reset your PC an start over". Sie soll vor allem in Situationen verwendet werden, in denen man seinen PC weggibt, beispielsweise beim Verkauf. Sämtliche Dateien des Anwenders sowie seine Programme werden entfernt. Zudem werden die Standard-Systemeinstellungen wiederhergestellt. Das Resultat ist ein frisches System ohne Ballast und persönliche Daten.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Das hört sich gut an.
 
@Menschenhasser: Finde ich auch. Vorallem der Werkszustand :)
 
@Menschenhasser: Hab das gerade bei uns in der Firma einmal ausprobiert, beide Funktionen haben einwandfrei funktioniert. Also zurücksetzten und zurücksetzen und die Eigenen Dateien behalten. Find ich super :) Werde ich später auf jedenfall eher benutzen als gleich alles zu formatieren.
 
@Menschenhasser: Weniger gut, wenn man das nicht irgendwie beeinflussen kann und auch Programme integrieren kann, welche nicht über den Store installiert wurden ... nach der testweisen Verwendung der Funktion ist Photoshop, Nero etc. ... alles weg.
 
@seti40s: Naja w8 ist ja noch nicht fertig.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles