iPhone Prototyp doch nicht verschwunden? Update!

Smartphone, Apple, iPhone 5, Prototype Bildquelle: Apple
Nachdem wir am vergangenen Donnerstag darüber berichtet hatten, dass erneut der Prototyp eines iPhones verschwunden ist, scheint nun doch alles anders zu kommen.
Die Story war für viele von Beginn an unglaubwürdig: nur ein Jahr nachdem ein Apple-Mitarbeiter den Prototypen eines iPhone 4 in einem Biergarten liegengelassen hatte und das Gerät von dem US-Technikblog Gizmondo gekauft und exklusiv vorgestellt worden war, soll sich dieses Ereignis wiederholt haben. Diesmal soll sich die Geschichte in einer mexikanischen Bar in San Francisco (Fotos der Bar) zugetragen haben.

Es dürfte allgegenwärtig bekannt sein, dass Apple seit dem letzten peinlichen Vorfall die Sicherheitsbestimmungen verschärft hat. Da erscheint es mehr als merkwürdig, dass schon wieder ein Gerät verschwunden sein soll. Die ganze Geschichte ins Rollen gebracht hatte der Branchendienst 'CNet'. Dieser berichtete, dass es Apple angeblich gelungen sei das iPhone 5 bis zu einem Einfamilienhaus zurückzuverfolgen. Doch weder das Gespräch mit einem Bewohner noch die Durchsuchung von dessen Wohnung brachten Ergebnisse. Die Informationen hatte CNet angeblich von einer Person erhalten, die mit der Untersuchung betraut war.

Im Gegensatz zum Ereignis des vergangenen Jahres gab es dieses Mal allerdings weder Fotos noch Details zum verschwundenen Gerät, das immer noch verschollen ist.

Inzwischen bestehen immer größere Zweifel an der Geschichte. Demnach soll die Polizei überhaupt nichts von irgendeiner Untersuchung im Zusammenhang mit dem angeblich verschwundenen iPhone-Prototypen gewusst haben. Gegenüber der Zeitung 'San Francisco Chronicle' erklärte ein Sprecher, dass keinerlei Aufzeichnungen existierten. Dies habe er auch genau so an CNet weitergegeben, doch der Branchendienst berichtete stattdessen, dass Apple zusammen mit der Polizei auf der Suche nach dem Gerät sei und auch schon eine Hausdurchsuchung gemacht wurde.

Aufgrund dessen spekulieren zahlreiche US-Medien mittlerweile sogar darauf, dass es sich bei der ganzen Geschichte lediglich um eine PR-Aktion für das iPhone 5 handeln könnte, das Gerüchten zufolge im Oktober erscheinen wird. Davon geht zumindest die 'International Business Times' aus. Andererseits hat ein Unternehmen wie Apple derartige Werbeaktionen eigentlich gar nicht nötig, denn die Produkte finden doch sowieso (fast) immer reißenden Absatz. Sowohl die CNet als auch Apple schweigen sich inzwischen über diesen Vorfall aus und sind zu keiner Stellungnahme bereit.

Update 17:40 Uhr:
Allem Anschein nach handelte es sich bei dem verlorenen iPhone-5-Prototypen doch nicht um eine harmlose PR-Kampagne. Die beiden Internetdienste "SF Weekly" und "Wall Street Journal" haben inzwischen übereinstimmend berichtet, dass es wohl doch zu einer Hausdurchsuchung gekommen ist. Diese Information hatten sie von einem Polizeisprecher erhalten.

Zwar bestätigte die Polizei von San Francisco, dass einige Beamte Mitarbeiter des Apple-Sicherheitsdienstes am vergangenen Freitag bei der Suche nach einem Gerät unterstützt hätten. Was genau gesucht wurde, wollte die Polizei allerdings nicht verraten. Da die Pressmitteilung den Titel "iphone5.doc" trug, dürfte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den Prototypen des iPhone 5 handeln.

Weshalb die Polizei den Einsatz zunächst nicht bestätigte, bleibt fraglich. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Apple den Vorfall möglichst vertuschen wollte, um kein weiteres Mal Hohn und Spott ernten zu müssen wie es bereits bei dem verlorenen iPhone-4-Prototypen im Jahr 2010 der Fall gewesen ist. Smartphone, Apple, iPhone 5, Prototype Smartphone, Apple, iPhone 5, Prototype Apple
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren87
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Odys Winpad X9 22,6 cm (8,9 Zoll) Tablet-PC (Intel Atom Quad Core Z3735, 2GB DDR III RAM, 32GB Flash HDD, Win 10 Home, Bonuspack: 3 Monate Zattoo Premium gratis)
Original Amazon-Preis
93,79
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 14,79
Nur bei Amazon erhältlich

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden