Wikileaks: Angriff machte vorübergehend Probleme

Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik Bildquelle: WikiLeaks
Dienstagnacht war die Whistleblowing-Plattform Wikileaks zweitweise gar nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Über Twitter teilte Wikileaks mit, dass man mit einem Angriff zu kämpfen habe. Unter dem Strich sorgte man mit diesem Angriff dafür, dass die Webseite von Wikileaks für die Dauer von drei Stunden nicht erreichbar war. Um vier Uhr morgens mitteleuropäischer Zeit war über Twitter zu lesen, dass Wikileaks.org wieder wie gewohnt erreichbar ist.

Um diesem Angriff entgegenwirken zu können, hat man sich nach kurzer Zeit dazu entschlossen, das Angebot auf die luxemburgische Mirrorsite wikileaks.lu umzustellen. Das Suchsystem stand über cabelgatesearch.net zur Verfügung.

Im Hinblick auf die veröffentlichten Unterlagen wird auf verschiedene Bereiche eingegangen. Unter anderem ist die Rede von Waffengeschäften mit Libyen und auch die Situation der Tibeter in China kommt zur Sprache. Knapp 350 Dokumente wurden alleine im Zusammenhang mit Libyen, aus der Zeit vor der Rebellion gegen das Gaddafi-Regime, veröffentlicht. Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik WikiLeaks
Mehr zum Thema: Wikileaks
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden