Fernseher von Apple sollen wohl 2012 kommen

Die Hinweise darauf, dass der Computer-Konzern Apple zukünftig auch Fernseh-Geräte anbieten wird, verdichten sich. Das US-Magazin 'VentureBeat' will inzwischen von einer ganzen Reihe von Quellen im Silicon Valley eine Bestätigung für die bereits länger bestehenden Gerüchte erhalten haben.

Aktuell bietet das Unternehmen mit dem AppleTV eine Set-Top-Box an, die Zugang zu dem iTunes Store vorgehaltenen Inhalten als auch zu externen Anbietern wie Netflix und YouTube bietet. Die Technik auf Basis des Smartphone-Betriebssystems iOS und angekoppelter Cloud-Dienste soll nun direkt in Fernsehern verbaut werden.

Voraussichtlich wird die Markteinführung Ende 2012 oder Anfang 2013 erfolgen. Anzunehmen ist allerdings, dass Apple versuchen wird, ersteren Termin einhalten zu können. Denn dann könnte man noch von den besseren Verkaufszahlen im Weihnachtsgeschäft profitieren.


In Branchenkreisen geht man davon aus, dass Apple daran arbeitet, das Produktsegment ebenso stark voranzubringen wie den Mobilfunkmarkt mit dem iPhone. Wenn man von den eingesetzten Technologien absieht, hat sich bei der Benutzung von Fernsehern in den letzten Jahrzehnten faktisch kaum etwas verändert. Das "interaktive Fernsehen" taucht zwar immer mal wieder als Schlagwort auf, in der Realität ist von der angekündigten Revolution allerdings fast nichts angekommen.

Bereits das aktuelle AppleTV basiert allerdings auf iOS und hat so das Potenzial, über Apps mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen erweitert zu werden. Mit einer entsprechenden Öffnung der Plattform auch in diesem Bereich rechnet man, seitdem Apple die gemeinsam mit den Partnern Netflix und YouTube entwickelten Apps vorstellte.

Allerdings wird sich Apple wohl nicht darauf beschränken, die Hardware und das Betriebssystem zu liefern. Auch bei den Inhalten will der Konzern offenbar mitspielen. So weiß das 'Wall Street Journal' davon zu berichten, dass das Unternehmen an neuen Technologien zur Auslieferung von Video-Inhalten arbeitet und auch Verhandlungen über Inhalte führt, die für einen eigenes Fernsehangebot benötigt werden.
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Passt in Apples Produktlinie!
 
[re:1] F98 am 29.08.11 15:25 Uhr
(-3
@itfreak111: Ich kenn auch schon den Namen: iTube
 
@F98: wird bestimmt wieder revolutionär und magisch..
 
@itfreak111: Jedenfalls ist es eine logische konsequenz. Ob man Apple mag ider nicht. Letztendlich wird sich kurz darauf einiges in der Fernsehwelt tun, da dann auch Samsung & Co. auf den Zug aufspringen werden. Einer muss halt mit guten Ideen den Anfang machen. Ich freue mich schon auf die kommenden Android-Fernseher.
 
@sersay: Nee es wird einfach praktisch und besser als bei dem Rest der Belegschaft, genauso wie damals mit dem iPhone. Nicht jeder braucht eine Revolution, es reicht auch wenn übliche eingefahrene Standards verbessert werden :))


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:5950 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]50 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]
Original Amazon-Preis
22,13
Blitzangebot-Preis
16,97
Ersparnis 23% oder 5,16
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles