Fachkräftemangel: Gute Programmierer zu oft Nerds

Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel Bildquelle: mac.net.ua
Der von der IT-Branche beklagte Mangel an Fachkräften im Bereich der Software-Entwicklung liegt nicht allein an zu wenigen Absolventen entsprechender Ausbildungen oder Studiengänge. Oftmals passen die nach dem Abschluss vorhandenen Fähigkeiten nicht mit den Anforderungen der Unternehmen zusammen.
Das ergab eine Studie in der deutschen Software-Cluster-Region rund um Darmstadt, Kaiserslautern, Karlsruhe und Saarbrücken. Demnach treffen die Firmen häufig auf Bewerber, die bei der Software-Entwicklung zwar gute Fähigkeiten haben, aber in anderen Bereichen die Anforderungen nicht erfüllen.

So vermissen Unternehmen beispielsweise oft kommunikative und soziale Fähigkeiten bei Software-Entwicklern - sprich: Der Anteil von Nerds unter den Informatik-Studenten ist zu hoch. Aber auch ein Mangel an Kenntnissen beim Projektmanagement und fehlende Praxiserfahrung werden immer wieder angeführt.

Der Fachkräftebedarf wächst auf allen Qualifikationsniveaus, besonders aber bei den Master-Absolventen. 70 Prozent der befragten Unternehmen haben bereits jetzt Probleme bei der Suche nach geeigneten Master- oder Diplomabsolventen.

Dabei müssen sich die Firmen aber durchaus fragen, ob ihre eigenen Anforderungen nicht überzogen sind. "Der Wunscharbeitnehmer der Zukunft würde so aussehen, dass er auf der einen Seite eine hervorragende technische Ausbildung hat, auf der anderen Seite extrem kommunikativ und sozial gut integrierbar ist und am besten auch noch unsere Produkte gut verkaufen kann", formulierte es Thomas Kamps, Geschäftsführer bei der Darmstädter Firma Conweaver.

Abgesehen davon, dass hier wohl einige Abstriche gemacht werden müssen, arbeitet die Studie aber auch Vorschläge heraus, wie die Absolventen besser an die Anforderungen des Arbeitsmarktes angepasst werden können. So wird eine bessere Abstimmung zwischen Ausbildungsinhalten und Anforderungen der Praxis sowie den Ausbau dualer Studiengänge empfohlen.

Allerdings liegt insbesondere bei den Forderungen, die hier von der Wirtschaft an die universitäre Ausbildung gestellt werden, ein Problem. Bereits die Umstellung auf das Bachelor- und Master-System funktionierte die Universitäten ein gutes Stück vom Wissenschaftsbetrieb zu staatlich finanzierten Berufsausbildern um. Diese Entwicklung würde so weiter vorangetrieben. Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel Entwickler, Programmierer, Fachkräftemangel mac.net.ua
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren115
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden