Diablo 3: Startschuss der Beta im September

Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Bildquelle: Blizzard
Im Zuge der Gamescom 2011 hat sich die Entwicklerschmiede Blizzard unter anderem über einige neue Details im Hinblick auf den Titel Diablo 3 geäußert. Demzufolge sei mit dem Start der Beta im September zu rechnen. Bei einer abgehaltenen Pressekonferenz hat Blizzard einige weitere Informationen zu hauseigenen Produkten verlauten lassen. Einige der dabei offenbarten Neuigkeiten betreffen den Titel Diablo 3. Unter anderem haben sich im Vorfeld aufgetauchte Spekulationen zum Start der Beta bewahrheitet.

Offiziell sei mit dem Startschuss für die Beta von Diablo 3 im September dieses Jahres - möglicherweise sogar schon früher - zu rechnen, so Blizzard laut einem Artikel von 'Ubergizmo' mit. Wann mit der Veröffentlichung der finalen Ausführung zu rechnen ist, teilte man hingegen nicht näher mit. In bekannter Manier heißt es nur: "When it's done."

Überdies gab Blizzard bekannt, einen vierten Schwierigkeitsgrad bei Diablo 3 einführen zu wollen. Dieser soll den Namen Inferno tragen und sich speziell an erfahrene Spieler, welche bereits den Level 60 erreicht habe, richten. Die Gegner sind in diesem Modus auf Level 61 und folglich stärker und schneller. Inferno-Spieler dürfen sich angeblich auf zahlreiche besondere Items freuen, heißt es von Blizzard. Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Blizzard
Mehr zum Thema: Diablo
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren29
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Samsung 3D Blu-ray Player (Curved Design, HDMI, USB)
Original Amazon-Preis
58,00
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
49,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 9

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden