Suchmaschinen: Bing arbeitet effizienter als Google

Unter den Suchmaschinen hat Google zwar eine dominierende Position inne, die Konkurrenz aus dem Hause Microsoft arbeitet nach einer aktuellen Statistik des Marktforschungsunternehmens Experian Hitwise aber deutlich effizienter - zumindest, was die Ergebnisse im englischen Sprachraum angeht.
Die Marktforscher untersuchten, wie viele Suchanfragen letztlich dazu führten, dass der Nutzer anschließend auch eine Webseite besuchte. Google kam hier lediglich auf einen Wert von 67,56 Prozent. Microsofts Suchmaschine Bing kam hingegen auf 80,04 Prozent.

Noch etwas besser schnitt der Spitzenreiter Yahoo ab, dessen Suchfunktion ebenfalls von den Bing-Algorithmen beliefert wird. Hier führten 81,36 Prozent aller Suchanfragen zu einem Klick. Dies deutet darauf hin, dass in den Ergebnislisten eher Webseiten verlinkt sind, die dem entsprechen, was die Nutzer wirklich suchten.

Wie die Marktforscher weiter ausführten, besteht sowohl bei Google als auch bei Microsoft durchaus noch Verbesserungspotenzial. Sie wiesen aber auch darauf hin, dass die Nutzer oft auch nur recht vage formulierte Suchanfragen stellen. So bestehen 25,32 Prozent der Queries lediglich aus einem Wort. Weitere 24,09 Prozent der Anfragen fügen sich aus zwei Wörtern zusammen und lassen damit schon etwas genauer vermuten, wonach der Anwender genau sucht. Queries mit drei Begriffen haben einen Anteil von 19,49 Prozent.

Was die Marktanteile im US-Markt angeht, kam Google im Juli auf 66,05 Prozent. Im Vormonat verarbeitete der Anbieter noch 67,12 Prozent aller Suchanfragen. Suchmaschinen, die mit dem Bing-Algorithmus arbeiten, legten hingegen leicht von 27,68 Prozent auf 28,05 Prozent zu.

Insbesondere Yahoo konnte hier eine positive Entwicklung verzeichnen. Der Portalbetreiber bearbeitete 15,07 Prozent der Suchanfragen, im Juni waren es 14,49 Prozent. Die originale Bing-Suche von Microsoft ließ hingegen von 13,19 Prozent auf 12,98 Prozent nach. Suchmaschine, Tags Suchmaschine, Tags
Mehr zum Thema: Bing
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:30 UhrAmzdeal LED Schreibtischlampe + RGB Licht, 3 Helligkeitsstufen
Amzdeal LED Schreibtischlampe + RGB Licht, 3 Helligkeitsstufen
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,79
Ersparnis zu Amazon 0% oder 4,20
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden