Texas Instruments soll ARM-Sparte verkaufen wollen

Arm, Texas Instruments, OMAP Bildquelle: Texas Instruments
Der Chiphersteller Texas Instruments (TI) denkt offenbar über einen Verkauf seiner Abteilung für ARM-Prozessoren nach. Angeblich sind die Verhandlungen um einen Verkauf der OMAP-Sparte bereits in vollem Gange. Wie 'Semi-Accurate' von eigenen Quellen erfahren haben will, soll es eine lange Liste von Kaufinteressenten geben, zu denen unter anderem Intel, AMD, die Investmentfirma ATIC und Nvidia gehören. Gerade im Fall von Intel soll eine Übernahme der TI OMAP-Sparte eher unwahrscheinlich sein, weil Intel mit seinen Atom-CPUs ein x86-basiertes Konkurrenzprodukt zu den ARM-Prozessoren von Texas Instruments anbietet.

AMD hingegen gilt als aussichtsreicher Kandidat, denn aktuell hat der Intel-Konkurrent keine energiesparenden Prozessoren für kleine Elektronikgeräte wie etwa Tablets und Smartphones im Sortiment. Auch ein Kauf durch ATIC, einen der Hauptgeldgeber von AMD soll denkbar sein. Arm, Texas Instruments, OMAP Arm, Texas Instruments, OMAP Texas Instruments
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Prepaid SIM-Karte mit Smart-Option L 2 Monate gratis (keine Vertragsbindung) 200 Min./200 SMS/500 MB Highspeed-Internet 25 Euro für Handynummern-Mitnahme
Original Amazon-Preis
9,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,92
Ersparnis zu Amazon 20% oder 1,98

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden