Adobe schließt zwei hauseigene App Stores offiziell

Logo, Flash, Adobe Bildquelle: Adobe
Die Firma 'Adobe' hat sich dazu entschlossen, die beiden hauseigenen App Stores Air Marketplace und InMarket zu schließen. Künftig sollen Programmierer auf andere Angebote zur Verteilung ihrer Anwendungen setzen. Zu diesem Zweck will man den interessierten Entwicklern verschiedene Werkzeuge an die Hand geben, mit denen sich plattformübergreifende Anwendungen über diverse Angebote der Konkurrenz verteilen lassen sollen.

Speziell denkt Adobe dabei an Angebote wie den App Store von Apple, Intels AppUp Center, Samsung Apps, den Android Market und die BlackBerry App World.

Aus einer veröffentlichten Mitteilung des Unternehmens geht hervor, dass Entwickler, die Anwendungen über den InMarket auf dem AppUp Center von Intel veröffentlicht haben, in Kürze Zugangsdaten für dieses Angebot erhalten werden.

Für die beiden App Stores InMarket und Air Marketplace akzeptieren die Entwickler aus dem Hause Adobe ab sofort keine Einreichungen mehr. Abgesehen davon wird ab Ende August keine Anmeldung am InMarket mehr möglich sein.

Entwicklern wird in diesem Zusammenhang empfohlen, auf Anwendungen wie Flash Builder 4.5 und Flash Professional CS5.5 zu setzen. Mit diesen Programmen lassen sich Apps anfertigen und beispielsweise über den Android Market oder den App Store von Apple vertreiben. Logo, Flash, Adobe Logo, Flash, Adobe Adobe
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren3
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:15 Uhr Sony BDP-S6700 Blu-ray-Player (Wireless Multiroom, Super WiFi, 3D, Screen Mirroring, 4K Upscaling)
Sony BDP-S6700 Blu-ray-Player (Wireless Multiroom, Super WiFi, 3D, Screen Mirroring, 4K Upscaling)
Original Amazon-Preis
124,96
Im Preisvergleich ab
121,99
Blitzangebot-Preis
109,99
Ersparnis zu Amazon 12% oder 14,97

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden