Google räumt auf: Labs werden geschlossen

Entwicklung, Testphase, Google Labs Bildquelle: Google Labs
Nachdem der Google-Chef Larry Page in der letzten Woche angekündigt hatte, zukünftig deutlich fokussierter arbeiten zu wollen, gibt es jetzt ein weiteres Opfer. Die Google Labs, über die experimentelle Projekte zur Verfügung gestellt wurden, segnen das Zeitliche, heißt es in einem Blog-Beitrag.
Darin heißt es, dass man in der Vergangenheit sehr viel gelernt hat, indem man neue Angebote in einem frühen Entwicklungsstadium für ein großes Publikum zugänglich machte. Dennoch ist man davon überzeugt, dass der konzentrierte Fokus in Zukunft wichtiger sein wird, wenn man die "außerordentlichen Möglichkeiten" nutzen will, die sich bieten.

Die im Rahmen von Google Labs angebotenen Produkte werden nun teilweise eingestellt oder in andere Bereiche übernommen. Die jeweiligen Produktteams werden sich dann um die Wartung und Pflege, teilweise sogar um die Weiterentwicklung kümmern. Die zahlreiche Android-Apps, die über die Google Labs verteilt wurden, sollen im Android Market zum Download angeboten werden, damit sie nicht verloren gehen. Über den aktuellen Stand der Bemühungen wird Google auf der Labs-Website unterrichten.

Die Labs-Bereiche von Produkten wie Google Mail, Maps und YouTube werden erhalten bleiben und keine Veränderungen erfahren. Zuletzt fielen die Projekte Google Health und Google PowerMeter dem Rotstift zum Opfer.

Siehe auch: Google wird Health und Powermeter einstellen Entwicklung, Testphase, Google Labs Entwicklung, Testphase, Google Labs Google Labs
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden