Apple stellt letztes "normales" MacBook-Modell ein

Apple hat im Zuge der Aktualisierung seiner MacBook Air-Serie das letzte verbleibende "normale" MacBook-Modell aus dem Sortiment genommen. Ab sofort verbleiben lediglich die Reihen MacBook Air und MacBook Pro. Wie Apple inzwischen bestätigt hat, wird das bisher in einem weißen oder schwarzen Plastikgehäuse erhältliche MacBook ab sofort nicht mehr angeboten. Entsprechende Gerüchte waren bereits vor einigen Wochen aufgekommen.

Eine Vielzahl von Einzelhändlern hatten die MacBooks bereits aus dem Angebot entfernt beziehungsweise nur noch Restbestände abverkauft, weil keine neuen Lieferungen mehr erfolgten. Somit wird nun das MacBook Air mit 11,6-Zoll-Display zum günstigsten Apple-Notebook.

Bis zuletzt hatte Apple noch ein einziges MacBook-Modell mit 13,3-Zoll-Display angeboten, das mit einer 2,4-GHz-CPU aus der inzwischen veralteten Intel Core 2 Duo-Reihe und einem Nvidia GeForce 320M-Grafikprozessor ausgerüstet war. Der Einstiegspreis betrug knapp 1000 Euro - das aktualisierte MacBook Air ist bereits ab 949 Euro zu haben. Apple, Notebook, Macbook Apple, Notebook, Macbook
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren49
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden