Gesichts-Scan: US-Polizei will auf iPhone setzen

Laut einem vom 'Wall Street Journal' veröffentlichten Artikel könnten Polizisten in den Vereinigten Staaten möglicherweise schon in absehbarer Zeit mit einer neuen elektronischen Gesichts- und Augenerkennung arbeiten.
Zu diesem Zweck soll man auf ein Gerät namens Mobile Offender Recognition and Information System (MORIS) in Verbindung mit dem iPhone aus dem Hause Apple setzen. MORIS soll den veröffentlichten Meldungen zufolge direkt an das Smartphone angeschlossen werden.

MORISMORIS US-Polizisten sollen mit dieser Technologie Gesichter aus einer Entfernung von 1,5 Metern oder Augen aus einer Entfernung von 15 Zentimetern scannen und die Bilder mit einer zugehörigen Datenbank vergleichen können.

Die rund 3000 US-Dollar teuren Geräte werden von der Firma BI2 Technologies hergestellt. Zu Beginn dieses Vorhabens will man etwa 1000 Geräte an die US-amerikanischen Polizisten ausliefern. Unter dem Strich soll die üblicherweise langwierige Identitätsfeststellungen deutlich schneller ablaufen. moris moris
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren69
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Jabra Move Wireless KopfhörerJabra Move Wireless Kopfhörer
Original Amazon-Preis
61,37
Im Preisvergleich ab
61,86
Blitzangebot-Preis
40,90
Ersparnis zu Amazon 33% oder 20,47

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden