Crysis 2: EA erklärt die Entscheidung gegen Steam

Seit Mitte Juni wird das Videospiel Crysis 2 nicht mehr über die Steam-Plattform aus dem Hause Valve vertrieben. In diesem Zusammenhang hat sich der Senior Vice President David DeMartini von Electronic Arts nun zu Wort gemeldet. Die Entscheidung gegen die Download-Plattform Steam habe man nicht getroffen, weil man das Angebot aus dem Hause Valve als eine Konkurrenz zum hauseigenen Dienst namens Origin sieht, sagte er. Primär habe dies damit zu tun, dass die Entwickler den Kunden ihre Spiele und Inhalte möglichst überall zugänglich machen möchten.

Dies sei jedoch mit den Bestimmungen von Steam nicht in der gewünschten Form möglich. Mit anderen Partnern, zu denen beispielsweise Gamestop oder Amazon gehören, soll dies kein Problem darstellen.

Grundsätzlich könne jeder interessierte Anbieter Spiele aus dem Hause Electronic Arts vertreiben. Allerdings sieht man es als eigene Verantwortung an, die Kunden mit Updates, Patches und zusätzlichen Inhalten zu versorgen. Eine solche Bindung zu den Kunden könne man mit Steam nicht aufrechterhalten.

Diesbezüglich sagte David DeMartini, dass es sich um einen schwierigen Sachverhalt handle, wenn ein Download-Dienstleister dem Publisher verbietet, die Spieler mit eben solchen Updates versorgen zu dürfen. Dennoch hofft man, in absehbarer Zeit eine beidseitig akzeptable Lösung für dieses Problem finden zu können. Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts, Ea, Logo, Origin Electronic Arts
Mehr zum Thema: Steam
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden