Microsoft stellt seinen Stromspar-Service Hohm ein

Microsoft, Logo, Hohm Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat die Einstellung seines Dienstes Hohm bekannt gegeben. Dabei handelte es sich um eine Energie-Management-Anwendung für Privatkunden. Als Grund für die Aufgabe des Produkts nennt Microsoft ein geringes Interesse auf Seiten der Anwender. Die Redmonder gaben das Ende von Hohm über das Community-Blog des Produkts bekannt - nur eine Woche nachdem Google jüngst die Einstellung eines ähnlichen Produkts namens PowerMeter mitgeteilt hatte. Man habe zwar positive Rückmeldungen erhalten, doch es gab letztlich nur wenige Anwender, die Hohm einsetzen wollten.

Künftig will Microsoft seine Entwickler offenbar lieber im Bereich der Energieversorgung von Fahrzeugen einsetzen. Ein alternatives Produkt wird es nicht geben. Den Redmondern war es nicht gelungen, viele Stromversorger für Hohm zu gewinnen, obwohl deren Kooperation für einen Erfolg dringend notwendig gewesen wäre.

Die Stromversorger sollten ursprünglich Daten zum Energiebedarf der Kunden bereitstellen, weil die Eingabe ansonsten von den Nutzern selbst vorgenommen werden müsste. Anhand der Daten und aufgrund von Vorgaben der Behörden sollte Hohm Anregungen zur Senkung des Stromverbrauchs liefern. Microsoft, Logo, Hohm Microsoft, Logo, Hohm Microsoft
Mehr zum Thema: Stromversorgung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Tipp einsenden