LulzSec bietet Sega nach einem Angriff Hilfe an

Lulzsec, Meme, Lulz Security Bildquelle: Lulzsec
Ende letzter Woche wurde auch der Spiele-Hersteller Sega zum Opfer eines Angriffs auf seine Systeme. Dabei wurden von Unbekannten zahlreiche Kundendaten erbeutet. Der erste Verdacht fiel auf die Gruppe Lulz Security (LulzSec), die in der letzten Zeit durch viele Hacks auffiel. Allerdings waren diese Vermutungen wohl falsch.
Insgesamt 1,3 Millionen Datensätze sollen die Angreifer von den Sega-Servern kopiert haben. Enthalten waren Namen, Geburtsdaten, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter. Kreditkartendaten waren nach nach Angaben des Unternehmens aber nicht in der Datenbank enthalten.

Betroffen sollen vor allem Nutzer aus Europa und Nordamerika sein. Die Angreifer verschafften sich über eine Webseite von Sega Europe Zugang zu den Informationen. Das Unternehmen hat die betroffenen Anwender inzwischen per E-Mail über den Vorfall informiert und dazu geraten, vorsichtshalber Passwörter bei anderen Diensten zu ändern, wenn sie gleichlautend zu den auf der Sega-Webseite sind.

Bislang ist unklar, wer hinter der Aktion steckt. LulzSec meldete sich allerdings nach dem Bekanntwerden des Zwischenfalls über Twitter zu Wort und boten Sega an, selbst gegen die Angreifer vorzugehen. "@Sega - kontaktiert uns. Wir wollen euch helfen, die Hacker, die euch angegriffen haben, zu zerstören", hieß es.

Die LulzSec-Mitglieder stellten klar, dass sie Segas Spielekonsole Dreamcast lieben und daher ein Interesse daran haben, den Angreifern Schaden zuzufügen. Es spricht einiges dafür, dass es sich dabei nicht um ein Ablenkungsmanöver handelt. Immerhin verschaffte sich LulzSec bisher nie Zugang zu Systemen, um aus den erlangten Daten Profit zu schlagen.

Statt dessen wurden die Informationen stets veröffentlicht, um auf die Brisanz der zugrundeliegenden Sicherheitslücken hinzuweisen. Aktuell will LulzSec sich den Systemen von Regierungsorganisationen zuwenden und fordert andere auf, sich der Operation Anti-Security anzuschließen. Ziel sei es, nicht öffentliche Informationen aus Behörden und anderen staatlichen Einrichtungen offenzulegen. Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec, Meme, Lulz Security Lulzsec
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden