Microsoft startet Anti-Piraterie-Kampagne in China

Microsoft, Logo, Redesign Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat eine neue Kampagne gestartet, mit der das Unternehmen zusammen mit seinen Hardware-Partnern gegen die Verbreitung illegaler Kopien seiner Softwareprodukte vorgehen will. Unter anderem ist der koreanische Hersteller Samsung beteiligt.
Die chinesische Niederlassung von Microsoft veröffentlichte einen neuen Bericht, für den illegale Kopien von Windows 7 aus verschiedenen Quellen untersucht wurden. Den Angaben zufolge fand man heraus, dass 93 Prozent der getesteten Versionen Malware enthielten oder auf eine andere Art und Weise eine Gefährdung für die Daten des Nutzers darstellten.

Im Zuge der neuen Anti-Piraterie-Kampagne sollen in den kommenden Monaten per Internet, Fernsehen und in gedruckten Anzeigen Informationen zu den Gefahren illegaler Software verbreitet werden. Außerdem will man die Vorteile einer ordnungsgemäßen Lizenzierung hervorheben.

Isabell Scheuber, die neben ihrer Tätigkeit als Windows-Chefin für Deutschland auch für die Strategie der Windows-Sparte von Microsoft in China zuständig ist, lobte die von der chinesischen Regierung jüngst ergriffenen Maßnahmen zum Schutz geistigen Eigentums.

Um die Attraktivität der Verwendung einer legalen Windows-Version zu steigern, hat Microsoft in China unter anderem den sogenannten "Windows Genuine Club" gegründet, für den sich bereits mehr als 250.000 Anwender registriert haben. Sie erhalten gegen den Nachweis der Echtheit ihrer Windows-Version Zugriff auf eine Reihe zusätzlicher Dienste und Inhalte, die das Nutzungserlebnis gegenüber illegalen Versionen erheblich verbessern sollen.

Microsoft hat zusätzlich eine Vereinbarung mit dem koreanischen Hardwarehersteller Samsung unterzeichnet, in deren Rahmen das Unternehmen auf allen neu an den Handel gelieferten PC-Systemen ab Werk eine legale Version von Windows 7 vorinstalliert. Im Laufe des Sommers soll das Programm auf alle Einzelhandelsläden ausgedehnt werden, die Samsung-PCs anbieten.

Bereits Ende April hat Microsoft zusätzlich in Peking den ersten "Microsoft Genuine Experience Store" eröffnet. Das Geschäft bietet wie die Microsoft Stores in den USA eine Vielzahl von Produkten des Softwarekonzerns und seiner Partner unter den Software- und Hardwareherstellern an. Zusätzlich können Kunden in dem Geschäft ihren Computer aber auch prüfen lassen, um so festzustellen, ob eine legale Windows-Version installiert ist. Microsoft, Logo, Redesign Microsoft, Logo, Redesign Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden