Android Market: Motorola klagt über schlechte Apps

Smartphone, Android, Motorola Bildquelle: BitchBuzz / Flickr
Bei Motorola ist man unzufrieden mit der Qualität einer Vielzahl von Apps, die in Googles Android Market angeboten werden. Diese seien ein Hauptgrund, warum Kunden der Plattform den Rücken kehren, erklärte Sanjay Jha, Chef von Motorola Mobilty, auf einer von Investmentbanken veranstalteten Technologie-Konferenz. Da der Android Market im Vergleich zu Apples AppStore sehr offen ist, können auch schlecht durchdachte Apps bereitgestellt werden. Qualitätstests gibt es schlichtweg nicht. Daher gibt es zahlreiche Anwendungen, die nicht besonders effizient und so die Akkuleistung deutlich reduzieren oder die Systemperformance ausbremsen.

"Wir haben begonnen zu verstehen, welchen Einfluss das letztlich auf uns hat", sagte Jha. Aus den Statistiken von Motorolas Kundendienst ginge hervor, dass 70 Prozent aller wieder zurückgegebenen Geräte beim Käufer keinen Gefallen fanden, weil ebensolche Apps das Nutzungserlebnis verschlechterten.

Motorola will deshalb auf seinen Geräten gegensteuern. So plant das Unternehmen unter anderem Funktionen zu implementieren, die einen Anwender warnen, wenn eine App droht, die Performance massiv zu beeinträchtigen. Dieser soll so besser unterscheiden können, welche Probleme auf Hardware und Betriebssystem und welche auf Apps zurückzuführen sind. Smartphone, Android, Motorola Smartphone, Android, Motorola BitchBuzz / Flickr
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden