Microsoft: Mit Crowdsourcing gegen Patenttrolle

Microsoft, Logo, Headquarter Bildquelle: Robert Scoble / Flickr
Der Software-Konzern Microsoft setzt bei der Abwehr so genannter Patenttrolle auf die Mithilfe Vieler. Dafür ist das Unternehmen eine Kooperation mit der Firma Article One Partners eingegangen. Dieses organisiert im Rahmen von Crowdsourcing-Projekten die Überprüfung von Patenten. Article One hat speziell für die Auseinandersetzung mit Patenttrollen ein neues Programm aufgesetzt, an dem Microsoft nun als erster Partner teilnimmt. Zur Bewertung eines Patentes schickt die Firma es an zahlreiche Wissenschaftler, die mit der Firma in Kontakt stehen.

Mit ihrer Hilfe soll möglichst schnell herausgefunden werden, ob die in einem Patent beschriebene Erfindung oder Methode nicht doch schon früher an anderer Stelle im Einsatz war. Das böte dann in einem Verfahren die Möglichkeit, die Gültigkeit eines Schutzrechtes an sich anzufechten.

Microsoft verspricht sich von der Zusammenarbeit deutlich bessere Chancen, sich gegen Klagen von Patenttrollen zu verteidigen. Während herkömmliche Unternehmen oft damit in Schach gehalten werden können, indem man mit dem eigenen großen Patentportfolio im Falle einer Klage Rechteverletzungen bei dessen Produkten sucht und den Gegner so zu einer möglichst gütigen außergerichtlichen Einigung drängt, ist dies bei Firmen, die ausschließlich selbst Patente halten und andere verklagen schließlich nicht möglich. Microsoft, Logo, Headquarter Microsoft, Logo, Headquarter Robert Scoble / Flickr
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:05 Uhr ABUS Bremsscheibenschloss
ABUS Bremsscheibenschloss
Original Amazon-Preis
111,28
Im Preisvergleich ab
111,28
Blitzangebot-Preis
82,61
Ersparnis zu Amazon 26% oder 28,67

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden