Playstation Network: Nutzer-Passwörter gefährdet

Hacker Kurz nachdem der Elektronikkonzern Sony wieder mit der Bereitstellung der hauseigenen Dienste, zu denen unter anderem das Playstation Network (PSN) gehört, begonnen hat, soll sich ein weiterer Zwischenfall ereignet haben.
Auf diese neue und offenbar akute Problematik macht das Online-Portal 'Nyleveia' in einem veröffentlichten Artikel aufmerksam. Angeblich sollen die Zugänge der Playstation Network-Nutzer auch nach den vorgenommenen Änderungen von Sony im Hinblick auf die Sicherheit nach wie vor nicht sicher sein.

PSN ProblemePlaystation Network Konkret geht es hierbei um ein Problem im Zusammenhang mit dem System zum Zurücksetzen von Passwörtern. Ein Angreifer benötigt zu diesem Zweck lediglich die jeweilige E-Mailadresse und das Geburtsdatum eines Nutzers, heißt es. Im Zuge des vorausgegangenen Angriffs wurden unter anderem diese Datensätze entwendet.

Auf diversen Webseiten von Sony wurde der PSN-Login bereits deaktiviert. Zudem soll die Seite zum Zurücksetzen von Passwörtern für das Playstation Network gegenwärtig nicht mehr zugänglich sein.

Eine bislang unbekannte Person machte Nyleveia auf dieses Problem aufmerksam und wollte die Authentizität seiner aufgestellten Behauptungen im Zusammenhang mit der Schwachstelle prompt unter Beweis stellen. Diesbezüglich waren lediglich eine E-Mail-Adresse und das Geburtsdatum eines PSN-Nutzers erforderlich.

Innerhalb von wenigen Minuten war ein Zugriff auf das Playstation Network mit dem ursprünglich gewählten Passwort nicht mehr möglich. Einige Augenblicke später ging dann auch eine E-Mail von Sony ein, in der sich das Unternehmen verhalten zu diesem Thema geäußert hat. Die Rede ist von einer Wartungsmaßname, deren Dauer sich noch nicht abschätzen lässt.

Alle Nutzer, die immer noch versuchen ihre zugehörigen Passwörter via PlayStation.com oder Qriocity.com zu ändern, können dies unglücklicherweise momentan nicht machen, teilte Sony mit. Ein Login per Playstation 3 oder PSP soll jedoch weiterhin möglich sein.

Der Autor des herausgegebenen Artikels auf Nyleveia zweifelt selbst nicht an der angesprochenen Sicherheitslücke. Immerhin wurden ihm die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Schwächen anhand von einem Testaccount demonstriert, heißt es. Sony selbst habe man bereits mit umfassenden Informationen versorgt.

Eine offizielle Stellungnahme von Sony steht gegenwärtig noch aus. Über 'Twitter' teilte das Unternehmen jedoch mit, dass ausschließlich der Weblogin und nicht der Zugang zum Playstation Network über die Konsole von diesem Wartungsfenster betroffen ist. Über Neuerungen in diesem Zusammenhang wird WinFuture.de zeitnah berichten.

Vielen Dank an die zahlreichen News-Einsender
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren43
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden