Microsoft-Mitarbeiter klaute in firmeneigenem Laden

Microsoft Die Polizei in Microsofts Heimatstadt Redmond hat einen Mitarbeiter des Microsoft Company Store wegen des Diebstahls von Software im Wert von mehreren Tausend Dollar angeklagt. Der 31-Jährige Microsoft-Angestellte soll in einer Vielzahl von Fällen Anwendungssoftware und Spiele aus dem firmeneigenen Laden auf dem Gelände des Hauptquartiers entwendet haben, um sie später unter anderem über das Online-Auktionshaus eBay zu verkaufen, berichtet 'SeattlePI'.

Eigentlich können die Mitarbeiter von Microsoft im Company Store Software und andere Produkte des Unternehmens zu stark reduzierten Preisen erwerben. Sie dürfen jedoch nur einen bestimmten Maximalbetrag pro Jahr dort ausgeben.

Der Angeklagte hatte bis August 2010 bereits seinen gesamten jährlichen Maximalbetrag im Microsoft Company Store ausgegeben. Videoaufnahmen, die ihn bei späteren Besuchen zeigen, belegen, dass der Mann regelmäßig Software in Retail-Verpackungen in einer Laptop-Tasche verschwinden ließ, um dann den Laden ohne einen Kauf zu verlassen.

Insgesamt entwendete er auf diese Weise innerhalb weniger Tage Software im Handelswert von rund 9.900 US-Dollar. Interne Ermittlungen von Microsoft ergaben, dass der Beklagte in mindestens 35 Fällen Microsoft-Software und Xbox-Spiele über eBay verkaufte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden