Kabel BW will Glasfaser-Ausbau weiter vorantreiben

Breitband Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW will den Ausbau seiner Glasfaser-Infrastruktur in diesem Jahr weiter vorantreiben. 200 Neubau- und Gewerbegebiete sollen an das optische Netz angebunden werden. Wie das Unternehmen mitteilte, werden die Leitungen dabei bis in das Gebäude verlegt. Über 4000 Objekte - Haushalte, Büros und Firmengelände - sollen so direkt an das Glasfasernetz angebunden werden. "Sollten unsere Kunden höhere Bandbreiten als die aktuellen 100 Megabit pro Sekunde nachfragen, können wir diese ohne Probleme liefern", erklärte Kabel BW-Chef Harald Rösch den Hintergrund der Ausbaupläne.

Das Unternehmen sieht die Umstellung auf Glasfaser als evolutionären Prozess an. "Überall dort, wo bisher kein Netz vorhanden ist, ist ein Ausbau in Glasfaser wirtschaftlich und technisch sinnvoll", so Rösch. Vor allem in ländlichen Regionen, in denen bisher keine Infrastruktur für schnelles Internet verfügbar ist, sowie in Neubau- und Gewerbegebieten sei die Glasfaser eine sinnvolle Ergänzung.

Kabel BW setzt bei dem Ausbau des Netzes auf Kooperationen mit Kommunen, Stadtwerken und auch Bauträgern. Dafür wurden verschiedene Konzepte entwickelt, die in Pilotprojekten bereits getestet wurden und nun als Erfahrung in die Regelbauweise einfließen. So habe man bereits gemeinsam mit den Stadtwerken Walldorf sowie mit den Stadtwerken Schwäbisch Hall mehrere hundert Haushalte via Glasfaser an das Kabel BW-Netz angeschlossen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
549
Im Preisvergleich ab
529
Blitzangebot-Preis
499
Ersparnis zu Amazon 9% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden