Steve Jobs reagiert auf Location-Tracking in iOS

Apple iOS Nachdem kurz vor Ostern bekannt wurde, dass das mobile Betriebssystem iOS die Positionsdaten des Smartphones bzw. Tablets speichert und beim Backup auch auf den PC oder Mac überträgt, antwortete Apple-Chef Steve Jobs jetzt gewohnt kurz und knapp auf eine E-Mail.
So berichtet 'MacRumors', dass ein Leser der Website eine E-Mail an Jobs schrieb, in der er eine Erklärung fordert, warum das Location-Tracking auf seinem iPhone aktiviert ist. Da er sich durch die Aufzeichnung seiner Positionsdaten überwacht fühlt, zieht er einen Umstieg auf Android in Betracht, "da Google keine Überwachung vornimmt".

Die Antwort von Steve Jobs fällt wie immer kurz und knapp aus. In der Vergangenheit hatte er mehrfach auf die E-Mails von Kunden reagiert oder zumindest seine Mitarbeiter in seinem Namen antworten lassen. "Doch, sie tun es", sind die ersten Worte der E-Mail. Gemeint ist das Tracking in Android, das laut Jobs ebenfalls existent ist. Ganz im Gegenteil zum Tracking in iOS. "Wir überwachen niemanden. Die Information, die derzeit die Runde macht, ist falsch." Damit ist die E-Mail von Jobs auch schon zu Ende.

iPhone TrackerDerartige Bewegungsprofile lassen sich mit den gespeicherten Daten erstellen. Eine Erklärung, warum die Meldung über das Tracking durch iPhone und iPad falsch sein soll, bleibt der Apple-Chef schuldig. Es wäre denkbar, dass er damit aussagen will, dass Apple die gespeicherten Positionsdaten nicht nutzt und somit die Kunden nicht überwacht. Die reine Existenz dieser Daten, ohne dass sie ausgelesen werden, stellt noch keine Überwachung dar.

Die Sicherheitsspezialisten Pete Warden und Alasdair Allan hatten ihre Erkenntnisse über das Location-Tracking im iPhone und der UMTS-Version des iPads auf der Where 2.0 Konferenz in San Francisco präsentiert. Gleichzeitig veröffentlichten sie ein kleines Programm für den Mac, das die Positionsdaten visualisiert. Inzwischen steht zu diesem Zweck auch ein Tool für Windows zur Verfügung.

Bei Tests konnte anhand der aufgezeichneten Daten, die bei jedem Datenabgleich per iTunes auf den jeweiligen Rechner übertragen werden, über Monate nachvollzogen werden, wo sich ein iPhone- oder iPad-Nutzer aufhielt. Eine Übertragung an Apple oder andere Parteien erfolgt jedoch nach derzeitigem Kenntnisstand nicht.

E-Mail an Steve Jobs:

Steve,
Could you please explain the necessity of the passive location-tracking tool embedded in my iPhone? It's kind of unnerving knowing that my exact location is being recorded at all times. Maybe you could shed some light on this for me before I switch to a Droid. They don't track me.


Antwort von Steve Jobs:

Oh yes they do. We don't track anyone. The info circulating around is false.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren240
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden