FISMA: Microsoft muss sich bei Google entschuldigen

Wirtschaft & Firmen Nachdem Microsoft den Konkurrenten Google kürzlich einer Lüge bezichtigt hat, stellte sich jetzt heraus, dass die Anschuldigungen unbegründet waren. Das Unternehmen aus Redmond hatte behauptet, dass Google Apps for Government kein FISMA-Zertifikat besitzt. Nun schaltete sich die General Services Administration (GSA) ein, die für die Zertifizierung nach dem Federal Information Security Management Act (FISMA) verantwortlich ist. Die Behörde erklärte, dass man zwar lediglich Google Apps Premier abgesegnet hat, da Google Apps for Government aber darauf basiert, ist das Zertifikat auch dafür gültig. Die Veränderungen gegenüber dem Ausgangsprodukt waren so umfangreich, dass eine erneute Prüfung durch die GSA erforderlich war, sie ging jedoch positiv für Google aus. Das ursprüngliche Zertifikat wurde derart angepasst, dass es Google Apps for Government mit einschließt.

Microsofts Chef-Anwalt David Howard hatte vor wenigen Tagen in einem Blog-Beitrag behauptet, dass Google die eigenen Kunden bezüglich der Sicherheit seiner Produkte anlügt. Er schlussfolgerte aus dem fehlenden FISMA-Zertifikat, dass Google Apps for Government nicht die versprochenen Sicherheitskriterien erfüllt. Google wirbt jedoch mit dieser Auszeichnung auf der Produktwebseite.

Der Streit zwischen den beiden Konkurrenten entstand bei der Vergabe eines Auftrags des US-Innenministeriums. 88.000 Mitarbeiter der Behörde sollen auf ein Web-basiertes E-Mail-System umgestellt werden. Dafür kommen jedoch nur Anwendungen in Frage, die nach dem FISMA zertifiziert sind. Die Auszeichnung sagt aus, dass die Software sicher genug ist, um in staatlichen Einrichtungen eingesetzt zu werden.

Microsoft hatte die Ausschreibung des Innenministeriums im letzten Jahr mit dem Produkt BPOS-Federal gewonnen. Bislang ist es noch nicht FISMA-zertifiziert, soll es aber bald sein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden