'Sozialer Browser' Flock wird nicht weiterentwickelt

Browser Mit Flock steht seit geraumer Zeit ein Browser zur Verfügung, der sich speziell an die Nutzer von sozialen Netzwerken richtet. Dazu wurden Firefox und später Chrome mit zahlreichen Erweiterungen versehen, die den Umgang mit Social Networks erleichtern.
Jetzt haben die Entwickler auf ihrer Website einen Hinweis veröffentlicht, in dem es heißt, dass der Browser ab dem 26. April nicht mehr weiterentwickelt wird und somit auch keine neuen Sicherheitsupdates mehr bereitgestellt werden. Man ruft die Flock-Nutzer auf, zukünftig einen der empfohlenen Browser einzusetzen. Dabei handelt es sich um Googles Chrome und Firefox.

Flock basierte ursprünglich auf dem Browser Firefox, später wechselten die Entwickler zu Chromium. Zu Spitzenzeiten konnten die Entwickler rund 10 Millionen Nutzer vorweisen, doch das Interesse ließ im Laufe der Zeit nach. Wer sich für ein solches Nischenprodukt interessierte, wechselte häufig zu RockMelt, einem ähnlichen Browser-Projekt vom Netscape-Mitbegründer Marc Andreessen, das dank größerem Risikokapital schneller weiterentwickelt werden kann.

Die Entwickler von Flock sind inzwischen bei Zynga untergebracht, dem Unternehmen hinter bekannten Browsergames wie Farmville. Im Rahmen einer so genannten Talentübernahme sicherte sich Zynga die Entwickler von Flock, ohne den Ballast in Form der Software. Auch der Flock-Chef Shawn Hardin blieb zurück.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:30 Uhr XOMAX Autoradio mit 25cm Video Bildschirm DVD CD USB SD 1DIN
XOMAX Autoradio mit 25cm Video Bildschirm DVD CD USB SD 1DIN
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
179
Blitzangebot-Preis
139
Ersparnis zu Amazon 22% oder 40

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden