Bing holt in den USA schnell auf, Google verliert

Internet & Webdienste Google mag hierzulande mit einem Marktanteil von über 90 Prozent unangefochtener Spitzenreiter unter den Suchmaschinen sein, doch in den USA läuft es für den Internetgiganten nicht so gut. Aktuelle Statistiken belegen, dass Microsofts Bing rapide aufholt.
Laut den Marktforschern aus dem Hause Experian Hitwise kam Bing im März 2011 in den USA auf einen Marktanteil von 30,01 Prozent. Dabei werden Bing und Yahoo zusammengezählt, da Yahoo die Suchtechnologie von Microsoft nutzt. Einzeln betrachtet wird Bing für 14,32 Prozent der Suchanfragen herangezogen, Yahoo liegt mit 15,69 Prozent knapp darüber. Im Vergleich zum Februar konnte Bing um stolze 6 Prozent zulegen, Yahoo um 5 Prozent.

Google kam im März 2011 auf einen Marktanteil von 64,42 Prozent und hat damit noch immer einen deutlichen Vorsprung gegenüber Microsoft. Jedoch verlor man innerhalb eines Monats mehr als zwei Prozentpunkte. Im Februar lag der Marktanteil noch bei 66,69 Prozent.

Domain Februar 2011 März 2011 Veränderung
www.google.com 66,69% 64,42% -3%
Bing-powered search 28,48% 30,01% 5%
  search.yahoo.com   14,99%   15,69%   5%
  bing.com   13,49%   14,32%   6%

Quelle: Experian Hitwise

Betrachtet man einen größeren Zeitraum, werden die Verluste noch deutlicher. Im August 2010 wurden noch 71,59 Prozent der Suchanfragen in den USA über Google abgewickelt. Bing konnte entsprechend kräftig zulegen. Im August 2010 hatte der Marktanteil noch bei 9,87 Prozent gelegen.

Laut Experian Hitwise hängt diese Entwicklung mit den qualitativ besseren Suchergebnissen von Bing zusammen. 81,14 Prozent der Suchanfragen bei Yahoo und 80,32 Prozent der Suchanfragen bei Bing enden mit einem Klick auf ein Suchergebnis. Bei Google liegt die Erfolgsquote nur bei 65,91 Prozent.

Lange Zeit stand Google als klarer Sieger im Duell der Suchmaschinen da, doch inzwischen scheint sich zumindest in den USA eine starke Alternative zu etablieren. Google schläft nicht und führt in kurzen Zeitabständen neue Funktionen ein, die für relevantere Suchergebnisse sorgen sollen. Eine derartige Erweiterung ist beispielsweise Google +1, ein Empfehlungsdienst, der den Suchergebnissen eine soziale Note verleiht. Sollte sich die Entwicklung mit den aktuellen Trends fortsetzen, könnte Bing bereits im nächsten Jahr zum Überholmanöver ansetzen und Google hinter sich lassen.

In Europa beherrscht Google den Suchmaschinenmarkt viel deutlicher, da es keine ernsthafte Konkurrenz gibt. Die europäische Ausgabe von Bing ist der US-Variante in Sachen Funktionsumfang und Relevanz der Suchergebnisse unterlegen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Logitech G403 Wired Prodigy-Optische RGB Gaming Maus (12,000 DPI, mit 6 programmierbaren Tasten, USB)
Original Amazon-Preis
59,00
Im Preisvergleich ab
54,04
Blitzangebot-Preis
47,70
Ersparnis zu Amazon 19% oder 11,30

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden