Street View: Keine neuen Aufnahmen in Deutschland

Internet & Webdienste Obwohl die rechtlichen Fragen über den Online-Dienst Street View inzwischen geklärt sind, wird Google in Deutschland keine weiteren Aufnahmen anfertigen. Das berichtet die Website 'Search Engine Land' unter Berufung auf einen Sprecher des Suchmaschinenbetreibers.
Demnach sollen die Kamerafahrzeuge des Unternehmens in Zukunft eingesetzt werden, um andere Daten zu sammeln, beispielsweise Straßennamen und Straßenschilder. Damit werden dann die grundlegenden Funktionen des Kartendienstes Google Maps erweitert. In Deutschland sind deshalb derzeit einige Street-View-Fahrzeuge unterwegs. Die dabei aufgenommenen Fotos werden nicht veröffentlicht. Das Bildmaterial der 20 deutschen Städte, das man bereits im Rahmen von Street View betrachten kann, soll online bleiben.

Warum Google in Deutschland keine weiteren Kamerafahrten durchführen will, ist nicht bekannt. Es wird spekuliert, dass der aufwändige Prozess der Unkenntlichmachung von Fassaden zu dieser Entscheidung beigetragen hat. Was mit dem noch unveröffentlichten Bildmaterial aus anderen deutschen Städten geschehen wird, hat das Unternehmen noch nicht mitgeteilt.


Kamerafahrzeug von Google

Google erklärt auf einer Website, dass man die Kamerafahrzeuge auch nach der Veröffentlichung von Bildern weiterhin einsetzt, um die Datenbestand korrekt und aktuell zu halten.

In der letzten Woche hatte Microsoft angekündigt, in Zusammenarbeit mit den Spezialisten aus dem Hause Navteq Kamerafahrten in Deutschland durchführen zu wollen. Die Aufnahmen sollen in den Online-Dienst Bing Streetside integriert werden, den der Redmonder Softwarekonzern bereits in den USA betreibt. Man hält sich dabei an den noch jungen Datenschutzkodex für Geodatendienste. Innerhalb der nächsten 18 Monate werden 50 deutsche Städte von Microsoft und Navteq auf der Straßenebene fotografiert.

Update - 12:30 Uhr:
Wie eine Google-Sprecherin gegenüber WinFuture.de mitgeteilt hat, gibt es derzeit keine Pläne, das noch unveröffentlichte Bildmaterial bereits aufgenommener Städte in Street View zu integrieren. Zudem wurde nochmals bestätigt, dass im Rahmen der kommenden Fahrten lediglich Daten zur Verbesserung des Kartenmaterials von Google Maps gesammelt werden. Man wies außerdem darauf hin, dass die Tatsache, keine neuen Aufnahmen durchführen zu wollen, nicht neu ist sondern bereits im Januar kommuniziert wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren154
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden