Facebook erklärt selbst entwickelte Rechenzentren

Server Vor über einem Jahr hat Facebook erkannt, dass die bis dato erhältliche Hardware für Rechenzentren nicht den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Aus diesem Grund nahm man sich die Zeit, komplett eigene Technik für das Herzstück des sozialen Netzwerks zu entwickeln.
Jetzt hat das Unternehmen die Spezifikationen dieses Projekts im Rahmen einer Open-Source-Initiative veröffentlicht. Das dafür gestartete Open Compute Project soll es anderen Unternehmen ermöglichen, ihre Rechenzentren wie die von Facebook zu gestalten. In einer Ankündigung erklärte der Facebook-Chef Mark Zuckerberg, dass man im Laufe der Zeit gelernt hat, dass es viele Möglichkeiten gibt, Rechenzentren und Server zu designen.


Jonathan Heiliger, der bei Facebook für sämtliche technischen Aufgaben zuständig ist, erklärte jetzt, dass drei Personen an dem Projekt beteiligt waren. Sie benötigten etwa eineinhalb Jahre, um das Rechenzentrum in Prineville (Oregon, USA) energieeffizienter und kostensparender zu gestalten. Das Open Compute Project enthält sämtliche Spezifikationen, Zeichnungen und Anleitungen die benötigt werden, um ein Rechenzentrum nach dem Vorbild von Facebook aufzubauen.

Facebook Rechenzentren Facebook Rechenzentren Facebook Rechenzentren
Facebooks selbst entwickelte Server-Hardware

Andere Unternehmen könnten daran durchaus Interesse haben, denn das Rechenzentrum weist neben einer enormen Rechenleistung einige Besonderheiten auf. So konnte die sonst unverzichtbare Klimaanlage komplett weggelassen werden, wodurch sehr viel Energie eingespart wird. Stattdessen werden die Räume mit einem Wasserdampfsystem gekühlt. Die heiße Luft, die von den Rechnern ausgeht, wird genutzt, um benachbarte Gebäude zu beheizen.

Die Gehäuse der Server setzte man auf Diät. So konnten 22 Prozent Material eingespart werden, verglichen mit den ansonsten erhältlichen Gehäusen. Das Ergebnis ist eine unübliche Größe der Einheiten. Da man im Inneren mehr Platz vorsah, konnten größere Lüfter und eine effizientere Energieversorgung verbaut werden. Im Endeffekt kam heraus, dass die Server um 38 Prozent effizienter sind und 24 Prozent weniger kosten als üblich.

Facebook Rechenzentren Facebook Rechenzentren Facebook Rechenzentren
Facebooks neues Rechenzentrum

Die Techniker hoffen nun, dass sich andere begeisterte Entwickler die Entwürfe vornehmen und sie durch eigene Ideen noch weiter verbessern. "Nutze es, verbessere es und passe es an dein eigenes Unternehmen an", lautet die Botschaft, die der Technologiechef Heiliger an die Industrie sendet. "Das Teilen von Software ist bereits seit vielen Jahren üblich, doch in der Hardwareindustrie findet dieses Prinzip bislang keine Verwendung."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden