Georgien: 75-Jährige unterbricht Netzanbindung

Internet & Webdienste In Georgien wurde von der dort zuständigen Polizei eine 75-jährige Frau festgenommen. Angeblich war sie dafür verantwortlich, dass die Internetverbindung in Teilen Georgiens und Armeniens unterbrochen wurde. Am 28. März begab sich die ältere Frau nördlich der Hauptstadt Tiflis auf die Suche nach Altmetall. Dabei wurde sie auf ein Glasfaserkabel aufmerksam, welches sie daraufhin durchtrennte und an einen Metallhändler verkaufen wollte, berichtet die 'BBC'.

Angaben zu diesem Vorfall hat das georgische Innenministerium kürzlich veröffentlicht. Offenbar drohen der 75-Jährigen bis zu drei Jahre Haft. Vorerst wurde die Frau wieder wegen ihres fortgeschrittenen Alters freigelassen.

Fast zwölf Stunden lang konnten tausende Internetnutzer aus Armenien und Teilen Georgiens keine Verbindung aufbauen. Ein Vertreter des zugehörigen Telekommunikationsunternehmens hat sich bereits zu diesem Vorfall geäußert. Ihm ist es ein Rätsel, wie die Frau auf das Kabel aufmerksam werden konnte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden