VZBV: Gratis-Warteschleifen kommen zu langsam

Recht, Politik & EU Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat vor der morgigen Beratung des Wirtschaftsausschusses des Bundesrates eine schnellere Umsetzung der Neuregelungen im Telekommunikationsgesetz gefordert. Insbesondere die darin verankerte Verpflichtung für Hotlines, keine Gebühren mehr für die Zeit zu verlangen, die ein Anrufer in der Warteschleife festhängt, kommt nach Ansicht des VZBV zu langsam. Immerhin sieht der aktuelle Entwurf eine Übergangsfrist von zwölf Monaten vor.

"Das ist zu lang. Die Verbraucher haben lang genug dafür gezahlt, dass sie am Telefon auf die gewünschte Leistung warten mussten", sagte Gerd Billen, Vorstand des Verbandes. Nachbesserungsbedarf sieht er aber auch bei der Abrechnung telefonfremder Leistungen Dritter über die Telefonrechnung.

Seit Herbst vergangenen Jahres erhalten Verbraucher mit ihrer Telefonrechnung verstärkt unberechtigte Entgeltforderungen für Gewinnspieleabos, die ihnen bei unerlaubten Werbeanrufen untergeschoben worden sind. Die Telefongesellschaften treiben solche Entgelte bisher automatisch ein.

Der VZBV fordert hingegen, dass eine solche Abrechnung künftig nur nach vorheriger ausdrücklicher und gesonderter Zustimmung der Kunden erfolgen darf. Damit würde betrügerischen Geschäftsmodellen die Grundlage entzogen. "Der Bundesrat hat die Chance, den Verbrauchern im Kampf gegen diese moderne Landplage zusätzlich den Rücken zu stärken", so Billen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:20 Uhr Xbox One S 500GB Konsole - FIFA 17 Bundle + 2. Xbox Wireless Controller
Xbox One S 500GB Konsole - FIFA 17 Bundle + 2. Xbox Wireless Controller
Original Amazon-Preis
346,89
Im Preisvergleich ab
248,99
Blitzangebot-Preis
289,97
Ersparnis zu Amazon 16% oder 56,92

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden